Total
41
Shares

Premiere auf Sylt: Am  27.  Oktober findet der erste Megamarsch auf der Insel statt. Die in vielen deutschen Regionen populäre Wanderung bedeutet für die 333 Teilnehmer hier etwas ganz Besonderes. Schließlich umwandern sie für das Event die ganze Insel – in 24 Stunden.

Zu Fuß um Sylt

Schon  seit Wochen sind sämtliche Startplätze für die Mammut-Wanderung vergeben, was angesichts der sonst  üblichen Teilnehmerzahl von bis zu 2.000 Wanderern nicht weiter verwundert. Die Sylter Special Edition ist bewusst kleiner gehalten. Die wanderbegeisterten 333 Teilnehmer umrunden die Insel in 24 Stunden zu Fuß und legen dabei 100 Kilometer zurück. Das ist eine durchaus sportliche Herausforderung, die angesichts der herrlichen Sylter Natur besonders reizvoll ist. Da fällt der Kampf gegen Wind und Wetter, Müdigkeit und Blasen vielleicht nicht mehr ganz so schwer. Denn intensiver kann man die facettenreiche Landschaft wohl kaum erleben. Im Idealfall bleibt der Himmel klar – durch den Sternenhimmel der Nacht in den Sonnenaufgang zu wandern ist nicht das Schlechteste.

Sieger im üblichen Sinne gibt es nicht, es werden keine Zeiten genommen. Auf der anderen Seite ist jeder, der sich selbst herausfordert und seine individuellen Grenzen überwindet, ein Gewinner. Dabei sein ist also bereits so gut wie gewonnen. Alle Teilnehmer, die tatsächlich die ganzen 100 Kilometer schaffen, kommen in die “Hall of Fame” und erhalten eine spezielle Sylt-Megamarsch-Medaille. Aber auch das Erreichen von vierzig, sechzig oder achtzig Kilometer wird mit Urkunden belohnt.  Am Sylter Marsch nehmen übrigens viele Wanderer teil, die bereits einen Megamarsch bestritten haben. Der  Finisher-Anteil  wird also recht hoch sein.

Zuschauen und anfeuern

Start und Ziel ist die Musikmuschel in Westerland. Im Uhrzeigersinn geht es zunächst Richtung Norden nach  List. Von dort weiter auf der Ostseite über Kampen, Munkmarsch und Keitum bis nach  Morsum. Weiter geht’s am Deich entlang über das Rantumbecken und durch den Ort Rantum bis in den Inselsüden, nach Hörnum. Von dort geht es wieder zurück entlang der Westküste nach Westerland zum Ausgangspunkt.

Wer die tapferen Wanderer anfeuern möchte, hat viele Möglichkeiten dazu. Start ist ab 14 Uhr bis ca. 17 Uhr, da eignet sich die Westerländer Promenade und ein wenig später die Wenningstedter Promenade bestens zum Zuschauen. Am Lister Hafen dürften die ersten Marschierer so gegen 20 Uhr erscheinen. Keitum ist als Ort zum Anfeuern eher für sehr Nachtaktive oder Schlafwandler geeignet. Besser sieht es am nächsten Morgen in Rantum und etwas später in Hörnum aus. Ab vormittags sollten auch die Flottesten schon wieder Westerland erreichen, die letzten Wanderer sollten bis ca. 17 Uhr dort eintrudeln. Die genaue Strecke gibt es auch hier.

Total
41
Shares