Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Event für Biker und Gäste: Chromblitzende PS-Parade

Vor genau 110 Jahren wurde in dem amerikanischen Städtchen Milwaukee in einem kleinen Schuppen der Grundstein für eine ungeahnte Erfolgsgeschichte gelegt: Hier bauten William Harley und Arthur Davidson ihre ersten eigenen Motorräder zusammen. 1905 ging das erste Modell in Serie – 38 Stück zum Preis von jeweils 200 Dollar fanden ihre Abnehmer. Heute baut die Kultmarke Harley-Davidson als einer der größten Motorradhersteller der Welt jedes Jahr rund 300.000 Maschinen. Einen Querschnitt dieser edlen Maschinen in den verschiedensten Modellvarianten – zum Teil ebenso aufwändig wie kunstvoll lackiert – können Sylter und Sylt-Urlauber in Kürze beim traditionellen Harley-Treffen auf Sylt bestaunen:

Vom 7. bis 9. Juni 2013 lädt das Sylt-Chapter e.V. zur traditionellen „Summertime-Party“, der nunmehr 16. in Folge.

Das dreitägige Event lockt nicht nur viele Harley-Fahrer aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland nach Sylt, sondern stellt auch für die übrigen Sylt-Gäste eine Attraktion dar: An mehreren Orten gibt es Gelegenheit, die schweren Maschinen zu bestaunen; zudem stehen die stets gut gelaunten Besitzer für Erklärungen und zum Fachsimpeln gern zur Verfügung. „Die Stimmung unter den Teilnehmern ist wirklich toll und überträgt sich automatisch auf das Publikum“, berichtet Michael Knote, Vorstandsmitglied im Sylt-Chapter e.V. und Inhaber des Westerländer Stores „Harley-Davidson Fashion Sylt“.

Waren bei der ersten Veranstaltung gerade einmal 80 Teilnehmer dabei, so werden inzwischen an die 700 Maschinen erwartet.

Organisiert wird das Biker-Event auf freiwilliger Basis von den 45 Mitgliedern des Sylt-Chapters mit Unterstützung von Sponsoren aus der Sylter Wirtschaft. Und die alljährlichen Mühen rentieren sich: „Wir genießen bundesweit einen guten Ruf als perfekte Gastgeber“, freut sich Knote. Und dabei spreche der Event nicht nur ein gut situiertes Publikum im Alter von Mitte 30 bis über 70 Jahren als Teilnehmer an: „Wir erhalten auch von anderen Sylt-Urlaubern und Tagesgästen regelmäßig Anfragen, wann genau die nächste Veranstaltung stattfindet.“

Bevor das dreitägige Treffen offiziell beginnt, sind die Harley-Fahrer am Abend des 6. Juni in der Westerländer Spielbank gern gesehene Gäste:

Unter dem Motto „Bikers welcome!“ erfolgen dort unter anderem fachkundige Erläuterungen von Roulette, Black Jack und Poker. An diesem Abend ist die übliche Kleiderordnung übrigens aufgehoben – Harley-Outfits sind erwünscht.

Am 7. Juni haben Zaungäste Gelegenheit, die schweren Maschinen in der Westerländer Elisabethstraße in Augenschein zu nehmen, wo die Harleys zwischen 10 und 17 Uhr aufgereiht werden.
Am Abend steigt im Congress Centrum Sylt die interne „Summertime-Party“, bei der die Partyrock-Band „Boerney & The TriTops“ die Stimmung anheizen wird.

Der 8. Juni beginnt um 9.30 Uhr mit einer weiteren Präsentation der edlen Motorräder, dann auf der Westerländer Promenade.

Für den musikalischen Rahmen sorgt dort ab 10 Uhr die Band „Little Country Gentlemen“, eine der Top-Formationen der deutschen Country-Szene. Um 12 Uhr schließlich startet der Harley-Konvoi zur großen Rundfahrt über die Insel. Der Weg führt zunächst nach Hörnum und von dort über die Sylter Ostdörfer gen List, wo am Hafen von etwa 13.45 Uhr bis 15.15 Uhr ein Zwischenstopp eingelegt wird. Weiter geht es nach Wenningstedt, wo die Ausfahrt auf dem Großparkplatz an der Minigolfanlage in geselligem Rahmen ausklingt. Es spielt die Sylter Band „MoJo“, auch hier sind interessierte Sylt-Gäste willkommen.

Nicht nur die alljährliche Begeisterung der Biker stellt für das Sylt Chapter e.V. eine erfreuliche Tatsache dar, sondern auch, dass die Sylter Wirtschaft von der chromblitzenden PS-Parade nachhaltig profitiere: „Viele Teilnehmer kommen nicht nur für das Veranstaltungswochenende, sondern bleiben eine ganze Woche lang oder kombinieren den Besuch mit dem Jahresurlaub. Daraus ziehen Sylter Vermieter, Gastronomen und Geschäfte gleichermaßen Nutzen.“

Doch neben dem Gelingen der Veranstaltung ist es für das Sylt-Chapter auch von besonderer Bedeutung, Rücksicht auf andere Gäste zu nehmen.
So wird der Verlauf in enger Zusammenarbeit mit den Behörden abgestimmt. Alle Teilnehmer werden durch Anschreiben und über eine Plakataktion in Zusammenarbeit mit dem Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS) in Hinblick auf Lärmbelästigungen sensibilisiert. Ebenso wird es wie in den Vorjahren eine Nachbesprechung mit den Behörden geben.

Die Bedeutung des Events ist für ISTS-Marketingleiterin Kristina Kreiss nicht zu unterschätzen: „Das Harley-Treffen sorgt zwischen den Mai-Feiertagen und den Sommerferien für eine nachhaltige Belebung der Insel.“

Auch Karl Max Hellner ist ein erklärter Befürworter des Harley-Treffens. Der Vorsitzende des Vereins der Sylter Unternehmer unterstreicht: „Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Belebung des Veranstaltungsangebotes außerhalb der Hochsaison. Viele Teilnehmer haben durch das Harley-Treffen ihre Liebe zur Insel entdeckt und sind treue Sylt-Fans geworden. Kritiker der Veranstaltung sollten sich vor Augen halten, dass die Harley-Tage gerade einmal ein Wochenende im Jahr einnehmen. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang die professionelle Organisation und enge Zusammenarbeit der Veranstalter mit den Behörden, die jedes Jahr einen reibungslosen und geregelten Ablauf ermöglicht. So kommen Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen auf ihre Kosten und erleben ein kurzweiliges Wochenende.“

Auch Moritz Luft unterstreicht, dass „eine gewisse Lärmentwicklung natürlich nicht vermeidbar ist, doch handelt es sich ja um einen klar abgegrenzten und sehr überschaubaren Zeitraum. Viele Gäste erfreuen sich an der Motorrad-Parade, die übrigen genießen die vielen stillen Ecken in der weiten Sylter Natur.“ Luft konstatiert: „Die beiden Premiummarken Harley-Davidson und Sylt passen hervorragend zusammen.“

„Ich empfinde den Anblick dieser stattlichen und zum Teil sehr originellen Maschinen reizvoll und habe die Fahrer als fröhliche, weltoffene Menschen erlebt, die nicht nur ihre Motorräder, sondern auch unsere Insel lieben“, unterstreicht Kampens Tourismusdirektorin Birgit Friese. Und ihr Kollege aus Wenningstedt Braderup, Henning Sieverts, betont: „Die Marke Harley-Davidson spricht ein interessantes Publikum an, das nicht nur durch die Liebe zum Motorrad mit Sylt verbunden ist, sondern auch einfach mal so hier Urlaub macht. Dass das Event aber auch eine Attraktion für Außenstehende ist, beweisen jedes Jahr die zahlreichen begeisterten Zuschauer.“