Gestartet in Düsseldorf um kurz vor halb acht in der Frühe, gelandet auf Sylt auf der grünen Wiese. Beim Landeanflug schoss der Airbus der Air Berlin über die Landebahn hinaus und sitzt nun tief und fest im Acker – nichts geht mehr und das zunächst den ganzen heutigen Tag. Zur Klärung der Unfallursache ohne Personenschaden hat nun erst einmal das Bundesamt für Flugsicherung das Wort.

Alle fahrplanmäßig noch ausstehenden elf Starts und Landungen sind für heute erst einmal gestrichen. Und wann der Flugverkehr von und nach Sylt wieder aufgenommen werden kann – völlig ungewiss. Für dieses „kurzfristig und unerwartetes Ereignis“, so die Botschaft der airberlin an ihre Fluggäste, werden die Kosten für die Übernachtung in einem Drei-Sterne-Hotel übernommen.