Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Galerie Mensing präsentiert den Meister des Hyperrealismus in der Ausstellung „New York Mood“ mit Bildern aus der Weltmetropole

Vernissage: Samstag, 19. April 2014, 13 Uhr mit einem einführenden Kunstvortrag und Live-Musik

Galerie Mensing Sylt, Westerland, Friedrichstraße 32

Ausstellungsdauer: 19. April bis 3. Mai 2014

New York, die Stadt, die nie schläft und die den Maler Luigi Rocca immer wieder zu
faszinierenden Kunstwerken inspiriert. In einer Ausstellung mit dem Titel „New York
Mood“ präsentiert jetzt die Galerie Mensing Sylt in Westerland eine Auswahl mit rund
30 Gemälden des italienischen Künstlers, die die Faszination des „Big Apple“ authentisch
und eindrucksvoll ins Bild setzen. Es ist die erste umfangreichere Schau auf Sylt
mit Meisterwerken des italienischen Malers, den man sicherlich als begnadet bezeichnen
kann und der zu den herausragenden Vertretern des zeitgenössischen Hyperrealismus
zählt. Roccas New-York-Darstellungen lassen das prickelnde Lebensgefühl und
die pulsierende Atmosphäre der Weltmetropole hautnah spüren. Der Künstler, der selbst
einige Jahre in New York verbrachte, verbindet die Fähigkeit, eine Szene so festzuhalten,
dass aus dem „Betrachten“ ein „Erleben“ wird, so als sei man selbst mittendrin. Auch
Bildthemen jenseits des Big Apple wie etwa menschenleere Diners an der Route 66
laden dazu ein, sich mit Luigi Rocca auf eine virtuelle Reise zu begeben, der mit jedem
Pinselstrich dem American Way of Life bis ins kleinste Detail hinterherspürt. Besucher
sind zur Vernissage mit der Live-Band „Solid Jazz Duo“ und einem einführenden Kunstvortrag
sowie der anschließenden Ausstellung herzlich eingeladen.

Sicherlich gibt es unzählige Darstellungen von New York und in den verschiedensten
Stilrichtungen. Doch nur wenige Künstler haben so eindringliche und authentische Bilder
der amerikanischen Metropole geschaffen wie Luigi Rocca, den die Galerie Mensing
seit rund 15 Jahren exklusiv in Deutschland vertritt. In seinen fotorealistischen
Gemälden richtet sich seine meisterhafte Detailgenauigkeit darauf, Eindrücke als ein
großes Ganzes zu schaffen. Der Betrachter wird geradezu in das Bild hineingezogen,
taucht ein in den von „yellow cabs“ wimmelnden Straßenverkehr, das geschäftige
Treiben der Menschen auf den Bürgersteigen und die endlosen Hochhausschluchten
mit ihren Transparenten und Reklameschildern. Man glaubt förmlich, den Lärm und die
Geräusche zu hören, und spürt die Zeit, wie sie vor den Augen vorüberzieht. Dabei
verschmelzen Formen, Licht und Farben zu wundervollen Impressionen, die den Szenerien
eine lebendige Realität verleihen. Zuweilen verlangsamt der Künstler den Blick,
bis hin zu einer fast statischen Wiedergabe in hyperrealistischer Präzision. Dann wieder
beschleunigt er das Tempo bis zur Auflösung der Umrisslinien in raschen, großflächigen
Pinselstrichen und passt jeweils Technik und Farbgebung individuell seiner
„Vision“, seiner Sicht auf die Dinge, an. Die eindringlichen Bilder verbinden Realitätsund
Detailtreue mit impressionistischer Abstraktion. Mit subtilen Lichtspielen und teils
greller, teils pastelliger Farbgebung erreicht Rocca eine faszinierende Raumtiefe und
gleichzeitig auch eine verblüffend naturgetreue Darstellung. Durch die augenscheinliche
Übersteigerung erreichen die Gemälde eine neue Dimension der Wahrnehmung,
die den Blick über die bloße Realität hinaus öffnet.

 

Kunstwerke © Luigi Rocca