Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Schulklassen und alle interessierten Bürger können sich von diesem Dienstag, den 22. Oktober 2013 an über die zahlreichen Facetten des Alltags von Muslimen in Deutschland informieren. Dazu lädt eine Ausstellung unter dem Titel „Was glaubst du denn?! Muslime in Deutschland“ ein. Ausrichter ist die Bundeszentrale für politische Bildung. Geöffnet ist die in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und dem Innenministerium gezeigte Ausstellung bis zum 12. November im Landeshaus in Kiel jeweils montags bis freitags in der Zeit zwischen 9 und 18 Uhr.

Innenminister Andreas Breitner sprach bei der Ausstellungseröffnung am Montag, den 21. Oktober 2013 von einem wichtigen Beitrag zum interkulturellen Dialog. „Eine Gesellschaft des friedlichen Miteinanders, der Toleranz, der guten Nachbarschaft und Vielfalt braucht gegenseitiges Verständnis“, sagte der Minister. Muslime in Deutschland seien Lehrer, Wissenschaftler, Vereinsmitglieder, Nachbarn, Künstler und vieles mehr. Sie seien ein fester Bestandteil des sozialen Lebens. „Muslime bereichern unsere Gesellschaft“, sagte Breitner.

Die Ausstellung gibt Antworten auf Fragen: Wie gestalten Muslime ihren Alltag in Deutschland? Fühlen sie sich als Deutsche? Und finden sie als solche Anerkennung in der Mehrheitsgesellschaft? Welchen Diskriminierungen und Vorurteilen sehen sie sich in Freizeit und Schule gegenüber? Aber auch die Herausforderungen durch extremistische Bewegungen wie etwa die Salafisten werden thematisiert. „Die Ausstellung vermittelt nicht in erster Linie Wissen, sondern lädt zum Gespräch und zum Nachdenken ein“, sagte Breitner.