BeachHouse Sylt

Ins BeachHouse kann man eigentlich immer gehen. Es gibt leckeren Milchreis für den kleinen Hunger oder Apfelstrudel. Es gibt Kuchen vom Blech. Oder für weniger “süße” Gäste zum Beispiel eine hervorragende Fischsuppe. Wem nach größeren Portionen ist, der freut sich über eine gute Nordseescholle oder ein feines Husumer Kalbskotelett. Neben dem typisch nordischen Speiseangebot locken auch exotischere Köstlichkeiten wie Gamba-Bowl oder Thunfischsteak mit Asia-Salat. Essen macht einfach Spaß im Beachhouse und selbstverständlich werden auch die passenden Getränke serviert. Heiße Schokolade mit Sahne zum Beispiel, eine sommerliche Bowle oder einfach ein guter Tropfen aus der umfangreichen Weinkarte.

Super Service

Gute Laune macht aber nicht nur das Essen. Da wäre zum einen der Service. Der ist nämlich richtig nett, immer engagiert und vor allem sehr unkompliziert. Egal, wie voll es ist, fast jeder vom Personal nimmt sich die Zeit für einen kurzen Plausch und vermittelt den Gästen das Gefühl, wirklich willkommen zu sein. Da ist es auch gut zu verkraften, wenn man mal einen Moment länger warten muss. Wobei das eigentlich nur in der absoluten Hochsaison vorkommt, vor allem beim “Schichtwechsel”. Wie auf Sylt üblich, ist für den Abend das Reservieren Pflicht (zumindest, wenn man sicher einen Tisch bekommen möchte) und dafür gibt es zwei mögliche Schichten, von 18-20 Uhr und dann ab 20 Uhr. Tagsüber findet man in der Regel immer ein Plätzchen.

Super Aussicht

Zum anderen sorgt die traumhafte Lage für eine entspannte “Alltags-Vergess-Stimmung”: Hoch auf der Westerländer Düne gelegen offenbart sich den Gästen nahezu von allen Plätzen ein phantastischer Blick auf das Meer. Im Frühling und Sommer und manchmal, wenn man Glück hat, auch im Herbst lädt dazu die große, windgeschützte Sonnenterrasse ein. Im Winter sind es die im nordischen Stil gemütlich eingerichteten Gasträume. Das BeachHouse empfiehlt sich deshalb für jedes Wetter. Es ist herrlich, im Sommer frisch vom Strand mit Sand im Haar eine Erdbeerbowle zu trinken oder am Abend bei einem Glas Wein und passender Musik den Sonnenuntergang zu bewundern. Genauso schön ist es aber auch, sich im Winter mit dicker Jacke durch den Sturm zu kämpfen und von drinnen bei einem Glühwein und Kerzenlicht auf das tosende Meer zu schauen.

Nicht verpassen

Die Zeremonie zum Sonnenuntergang an sonnigen Sommertagen

Bester Platz

Im Sommer windgeschützt an der Scheibe mit bestem Blick aufs Meer, im Winter ein Fensterplatz im Rondell

Unbedingt Probieren

Im Sommer die leckere Erdbeerbowle, im Winter den hausgemachten Glühwein.