Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Noch bis zum 1. Oktober 2103 können sich private und freie Theater in Schleswig-Holstein um eine institutionelle Förderung des Landes für die Jahre 2015 bis 2018 bewerben. Hierfür stehen jährlich 210.000 Euro zur Verfügung.

Der für die Laufzeit von vier Jahren gewährte Landeszuschuss umfasst eine Basis-förderung für jährliche Neuinszenierungen sowie eine leistungsbezogene Förderung nach Besucher- bzw. Aufführungszahlen. Antragsberechtigt sind professionelle Theater (Berufstheater mit sozialversicherten Ensemblemitgliedern) mit einem eigenen Ensemble, die regelmäßig Aufführungen und Neuinszenierungen anbieten und von den jeweiligen Kommunen angemessen gefördert werden. Dem Antrag muss ein künstlerisches Konzept für den Förderzeitraum beigefügt werden.

Die Auswahl aus den eingegangenen Bewerbungen trifft eine Fachkommission, die Kulturministerin Anke Spoorendonk berufen hat. Ihr gehören an: Ruth Bender (Kulturredakteurin Kieler Nachrichten), Jürgen Feldhoff (Kulturredakteur Lübecker Nachrichten), Dr. Mechtild Hobl-Friedrich (ehem. Theaterdirektorin Theater Itzehoe), Jens Paulsen (Theaterdramaturg Theater Kiel) und Knut Winkmann (Leiter Theaterpädagogik Theater Lübeck).

Bewerbungen sind zu richten an das Ministerium für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein, Referat II 44, Postfach 71 45, 24171 Kiel.