List/Sylt. Es gehört, salopp gesagt, knapp einem Jahr nach Neueröffnung wieder zu den ausgesuchten Zielen, wenn es um eines der begehrtesten kulinarischen Verwöhnadressen auf Sylt geht: das Bistro Drei Hasen in List, Dünenstraße 3, gegenüber dem A-Rosa Hotel. Ringsum der Blick auf die zauberhaft schöne Dünenlandschaft, dazu die riesengroße Sonnenterrasse mit Strandkörben – angenehm, sonnendurchflutet und windgeschützt – alles zusammen ein Ort zum Verweilen und Genießen, besonders bei fortgeschrittener Stunde im Kerzenschein. Die Gastgeber Benedikt Pohl und Manfred Roglitzki kennen viele Sylter und Besucher noch bestens aus Morsumer Zeiten.

Unverkennbar in optischer Wiedererkennung: das Symbol der Drei Hasen aus dem Kreuzgang des spätgotischen Doms ihrer Heimatstadt Paderborn. Unverkennbar in kulinarischer Wiedererkennung: die raffinierten Köstlichkeiten, serviert in einem stilvoll eingerichteten Restaurant. Puristisches Interieur, elegant und perfekt durchdacht, klare Linien und helle Farben. Der erste Hauch des nahenden Sylter Oster-Feelings ist nicht nur in den Räumlichkeiten des Bistros spürbar: „Wir werden bereits zu Ostern die Spargelzeit eröffnen und unsere Gäste mit ausgesuchten Lammgerichten und Spezialitäten der leichten Mediterranen Küche verwöhnen“, so die Ankündigung von Küchenchef Benedikt Pohl, der täglich ab 12 Uhr durchgehend seine kulinarischen Ideen verwirklicht.