Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Urlaub in den eigenen vier Wänden inmitten des UNESCO-Weltnaturerbes: Auf Sylt finden Camper das ganze Jahr über eine Unterkunft. Mehr als 1.600 Stellplätze bietet die Insel zwischen Ostern und Oktober – unter anderem auf dem nördlichsten Campingplatz Deutschlands.

Einmal die Düne rauf und wieder runter – und schon stehen die Füße im Sand. Camping auf Sylt – da liegen das Meer und die Natur direkt vor der Tür des mobilen Heims. Auf den sieben Campingplätzen der Insel sind Urlauber stets mittendrin, profitieren von kurzen Wegen an den Strand und in den nächsten Ort. Der nördlichste Campingplatz Deutschlands befindet sich in Kampen. Wie in Westerland, Wenningstedt und Hörnum haben Camper hier die Brandung fast vor Augen und jederzeit im Ohr – die Plätze liegen gleich hinter den Dünen. Der Rantumer Platz grenzt an das Wattenmeer, während sich die Campingplätze in Tinnum und Morsum inmitten der Wiesen und Felder des Nössekoogs erstrecken.

Nicht nur die Natur ist ausgezeichnet: Alle Campingplätze verfügen über ADAC-Zertifizierung. Ob ganz ursprünglich im Zelt oder komfortabel im Wohnmobil: Kabelanschluss, Grillplätze, Kinderspielplätze und Brötchenservice sind selbstverständlich, Bäckerei, Restaurant und Einzelhandel auf allen Plätzen in Griffnähe und das Internet über WLAN verfügbar. Selbst Camping ohne eigenen „Anhang“ ist möglich: Moderne Wohnwagen können vor Ort gemietet werden. Und auch wer das Abenteuer Winter-Camping erleben möchte, kann auch das auf Sylt: Die Plätze in Morsum und Tinnum sind ganzjährig geöffnet.

Apropos Komfort: Wer Urlaub auf einem Campingplatz macht, muss auf Sylt keine Annehmlichkeiten missen. In Rantum etwa ist gerade ein neues Sanitärgebäude entstanden: Auf 860 Quadratmetern stehen 21 Toiletten, zwei barrierefrei zugängliche Bäder, vier Mietbäder, ein Babybaderaum, mehr als 30 Waschplätze und über 40 Duschen zur Verfügung – Fußbodenheizung inklusive.

Wer seinen Campingurlaub in der Hauptsaison plant, sollte im Voraus reservieren – insbesondere zwischen Juli und September sind Stellplätze heiß begehrt. Eine Reservierung ist auch in finanzieller Hinsicht empfehlenswert: Wer mit einem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagengespann anreist und bereits eine Buchungsbestätigung für einen der sieben Campingplätze im Gepäck hat, profitiert von einem Sondertarif für die Hin- und Rückfahrt über den Hindenburgdamm mit dem DB Sylt Shuttle. (Wohnmobil/Wohnwagengespann bis 10 Meter Länge ab 142 Euro).

Weitere Informationen liefert die Broschüre „Camping auf Sylt“, die Beschreibungen und Preislisten aller Campingplätze und der vier Jugendzeltplätze in Westerland, List und Hörnum enthält. Die Broschüre ist kostenlos anzufordern bei der Sylt Marketing GmbH – telefonisch unter 04651 – 82020 oder per E-Mail unter info@sylt.de. Auf www.sylt.de liegt die Camping-Broschüre auch zum Download bereit. Alle Sylter Campingplätze sind außerdem mit eigener Adresse im Internet vertreten:

www.campen-in-kampen.de
www.campingplatz.wenningstedt.de
www.campingplatz-suedhoern.de
www.campingplatz-sylt.de
www.campingplatz-westerland.de
www.camping-rantum.de
www.hoernum.de/de/camping.php