Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

CRM-Event Sylt 2014 Reiner HolznagelPräsident des Bundes der Steuerzahler

Die Standpunkte des Bundes der Steuerzahler zum Thema „Die Krise Europas – historische Chance für ein neues Denken, eine Gesellschaft der Zukunft? Ist Utopie näher als manch einer denkt?“

Eine Solidargemeinschaft darf nicht mit einer Haftungsgemeinschaft gleichgesetzt werden. Mittelfristig fordert der Bund der Steuerzahler eine Rückkehr zu den Kriterien des Vertrags von Maastricht. Die Nationalstaaten müssen für ihr Handeln wieder die volle Verantwortung übernehmen, ohne dass permanente Interventionen der europäischen Ebene notwendig sind. Diese fördern zwar kurzfristig die wirtschaftliche Stabilisierung, verdeutlichen jedoch vor allem die Heterogenität der europäischen Völker und Volkswirtschaften.

Dies führt zu dem Schluss, dass es auch langfristig nicht zu einer Zentralisierung der Steuerhoheit auf europäischer Ebene kommen kann, ohne dass dies erhebliche gesellschaftliche Zerwürfnisse zur Folge hätte. Und das fiskalische Hoheitsrecht wäre fundamental für einen europäischen Staat. Der Bund der Steuerzahler steht daher europäischen Steuern und europäischer Steuerung sehr kritisch gegenüber.

Im Fokus eines europäischen Denkens sollten eher gemeinschaftliches Handeln und gemeinschaftliche Grundsätze stehen, nicht Einheitspolitik. Mit der Entwicklung einer begrenzten Bankenunion sowie einheitlichen Stabilitätskriterien für die Haushalte der Eurostaaten strebt Europa wichtige Standards an, die in die richtige Richtung zielen. Verantwortlich bleiben die Mitgliedsstaaten der Union. Erst diese Subsidiarität gewährleistet die Transparenz und Legitimität von Entscheidungen.

Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler, wurde 1976 in Pasewalk (Mecklenburg-Vorpommern) geboren. Er ging in Loitz (Vorpommern) zur Schule und absolvierte seinen Zivildienst in einer Kinderfachklinik auf der Nordseeinsel Amrum. Seit 1996 studierte er Politische Wissenschaften, Öffentliches Recht und Psychologie in Kiel und schloss das Studium in 2001 mit dem Magister Artium ab.

Nach Abschluss des Studiums arbeitete Reiner Holznagel bis 2003 als Pressesprecher für die CDU Mecklenburg-Vorpommern. Von 2003 bis 2005 führte er den Landesverband Mecklenburg-Vorpommern des Bundes der Steuerzahler als geschäftsführender Vorstand. Seit 2005 ist Reiner Holznagel Vizepräsident und geschäftsführender Vorstand des Bundes der Steuerzahler Deutschland mit dem Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Im Juni 2012 wurde Reiner Holznagel zum neuen Präsidenten des Verbandes gewählt.

Auf dem diesjährigen Wirtschaftsgipfel CRM-Event Sylt 2014 steht das Thema Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Nachhaltigkeit wird immer mehr zum neuen Schlüsselbegriff für Unternehmen und Institutionen. Aber wie glaubwürdig können Unternehmen und Institutionen das Thema umsetzen? Wie können Verantwortliche nachhaltiges Handeln und Denken verankern, welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden und welche Mehrwerte bieten sich für Unternehmen und Institutionen auf der einen, Konsumenten und Bürger auf der anderen Seite?

Diesen und vielen weiteren Fragen geht der Wirtschaftsgipfel CRM-Event vom 1. bis 3. Mai 2014 auf Sylt nach. Auf fünf Podien werden Führungskräfte und Entscheider aus Wirtschaft und Politik diskutieren, Lösungen entwickeln und Visionen entwerfen. Anregend, authentisch und anders als manche Großveranstaltung – dafür sorgt schon der Rahmen auf Sylt.

Seien Sie dabei für ein neues Verständnis von Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Politik und melden Sie sich jetzt zum Wirtschaftsgipfel CRM-Event Sylt 2014 an. Weitere Informationen und eine erste Agenda unter www.wirtschaftsgipfel.com/agenda2014.

Weitere Informationen und Anmeldung auf www.wirtschaftsgipfel.com

 

 

Foto: Bundes der Steuerzahler