Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Hörnum/Sylt. Der Golfplatz Budersand war am 12. Juli 2013 Austragungsort für vierzig Golferinnen und Golfer, die sich auf Einladung von Dahler & Company, Kampen auf Sylt, aus ganz Deutschland zum Benefiz-Turnier auf der Insel trafen. Tom Kirst als Gastgeber hatte mit seinem Team alles getan, um den Teilnehmern vor Ort beste Voraussetzungen für einen unvergeßlichen Golftag zu schaffen. Und es herrschten hervorragende Spielbedingungen. Wenig Wind, optimale Bodenverhältnisse und ein Platz, der unter Golfern als einer der schönsten Europas gehandelt wird. Zumindest heute zeigte er sich von seiner besten Seite.

Die Teilnehmer genossen sichtlich die einmalige Atmosphäre, nur wenige Meter von der Nordsee entfernt. „Schöner kann golfen, und das für einen guten Zweck, kaum sein” war die einhellige Meinung aller Teilnehmer nach guten fünfeinhalb Stunden frischer Luft und Sonne.

Die Erlöse aus diesem Turnier in Höhe von über 5.000 € fließen, neben den laufenden, prozentualen Beteiligungen an den Provisionserlösen von Dahler & Company, über das ganze Jahr in die vom Unternehmen gegründete Kinderhilfsinitiative „Hand in Händchen”, die mit diesen Geldern Deutschlandweit verschiedene Projekte für benachteiligte Kinder unterstützt.

In diesem Jahr wurde die Hamburger Stiftung „Kinderjahre“ mit dem Projekt „Learning Kids“ unterstützt. Dieses Engagement hat sich zur Aufgabe gemacht, Chancen auch für Kinder ohne Chancen deutlich zu verbessern. „Wir wollen dafür sorgen, daß der oder die, die überall hinten anstehen, endlich mal vorne stehen und den Respekt, der jedem Menschen zusteht, eben auch bekommen“ sagte die Geschäftsführerin der Stiftung, Frau Hannelore Lay.

Neben den Kindern gab es aber auch noch andere „Gewinner“. Den Nettopreis (Chapmen Vierer nach Stableford) gewann das Team Björn Dahler und Axel Sven Springer, beide Golfclub Hittfeld, mit sagenhaften 60 Punkten. Brutto waren Ferenc Krohn und Mathias Mielke, Golfclub Kaden bzw. Golfclub Treudelberg, mit 33 Punkten nicht zu schlagen. Und dann die Sonderpreise: Longest Drive bei den Herren gewann Philipp Krohn mit wirklich herausragenden 318 Metern – das sind gut zweieinhalb Fußballfelder (beste Grüße an Herrn Neuer) – , und bei den Damen war Jana Thielsen vom Golfclub Treudelberg mit respektvollen 235 Metern nicht weniger beeindruckend.

Am Schluß war die Schlange der Anmeldenden für das kommende Jahr mindestens so lang wie die der sich Verabschiedenden beim Gastgeber Tom Kirst. Und das ist das beste Zeichen für eine rundum gelungene Veranstaltung. Diese Momente machen jedem klar, warum es einfach cool ist, hier zu sein: Sonne, tolle Luft, sympathische Menschen und ein Unternehmen, welches über den Tellerrand hinausschaut.