Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Hörnum/Sylt. Natürlich gibt es schnellere Wege, nach Sylt zu kommen. Aber keiner ist wohl so ursprünglich, abenteuerlich und romantisch wie ein Törn auf dem Frachtsegelschoner „Undine“. Ab Ostern fährt das 82 Jahre alte Segelschiff einmal in der Woche von Hamburg nach Sylt und zurück, später zweimal die Woche. Passt die Tide, dauert die Strecke Sylt-Hamburg 10 bis 15 Stunden. Die Route führt vom Hamburger Hafen die Elbe hinunter, am nordfriesischen Wattenmeer mit seinen Inseln und Sandbänken entlang bis in den Hörnumer Hafen. Und zurück. Acht Passagiere können pro Fahrt mit der vierköpfigen Mannschaft um Schiffseigner und Kapitän Torben Hass mitreisen und wahlweise beim Segelsetzen helfen oder einfach die Fahrt genießen – zum Preis von 99 Euro. Neben Passagieren will Kapitän Hass vor allem Waren transportieren. Mit Kaminholz, das er in Hörnum direkt von Bord verkauft, soll es losgehen. Im Frachtraum ist Platz für 55 Paletten – das entspricht etwa drei LKW-Ladungen. Ein Gütesiegel bekommt die verschiffte Ware noch obendrauf: „Guaranteed handsailed“. Weitere Informationen, Fahrplan und Buchung unter www.windjammer-shipping.de.