Nicht zu übersehen: Der neue dreigeschossige Gebäudekomplex direkt am Westerländer Bahnhof auf dem ehemaligen Schwennsen-Grundstück. Nach 18 Monaten Bauzeit nun die offizielle Einweihung des „Bett & Bude Boardinghouse“ mit einem außergewöhnlichen Konzept, hinter dem als vierte Dependance auf Sylt der Eigentümer Hotel Fährhaus in Munkmarsch steht. Kein klassisches Hotel, kein klassisches Friesenflair, sondern eine Herberge mit junger und moderner Einrichtung für ein Zuhause auf Zeit wird hier in zwölf Appartements angeboten. Alle Räume der 51 bis 65 qm großen Wohneinheiten über zwei Geschosse sind lichtdurchflutet, die Ausstattungen zwischen hochwertig und preisgünstig mit jeweils einer voll eingerichteten Küche.

„Wir wollen einerseits diejenigen ansprechen, die nur kurzfristig privat oder beruflich auf Sylt verweilen und nach einer ansprechenden Bleibe suchen – andererseits aber auch Langzeitgäste, für die es entsprechende Rabatte gibt. Das Ganze zentral und kostengünstig mit Parkplätzen vor der Tür.”

so die stellvertretende Direktorin Franziska Grimm. Zur aktuellen Hauptsaison liegen die Übernachtungspreise zwischen 120 und 170 Euro plus Endreinigung von 80 Euro und Kosten für die Wäschepakete. Ein längerer Aufenthalt von mehr als 14 Nächten wird mit einem Nachlass von 20 Prozent honoriert.

„Wir wollen an diesem spannenden Standort zeigen, dass wir in der Betreuung vom Fährhaus aus nicht nur 5-Sterne können“

so Fährhaus-Direktor Robert Jopp zum Abschluss seiner Begrüßungsworte vor geladenen Gästen nachdem er nochmals den fünfjährigen „Entstehungsprozess“ dieser außergewöhnlichen Herberge an einem spannenden Standort aufzeigte. Ursprünglich war in den vergangenen fünf Jahren an den Bau von Mitarbeiter-Wohnungen gedacht, auch die Idee einer Brauerei stand kurzzeitig im Raum ebenso wie die Realisierung eines gastronomischen Konzepts. Bisher kommt das neue Boardinghouse sehr gut an. Ab 16. Juni sind alle Appartement komplett ausgebucht.