Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Das war hart für Musik-Fans: Seit 2020 hielten sie ihre Tickets für die geplanten Open-Air-Konzerte auf dem Sylter Flughafengelände in den Händen und mussten sie doch immer wieder zurück in die Schublade legen. Nicht weniger schwer fiel dem Konzertveranstalter Peter Kötting in beiden zurückliegenden Jahren die Absage des Sylter Open-Air-Festivals. Denn nachdem seine Konzertagentur PK Events und der Sylt Tourismus-Service (ISTS) bereits mit zwei großartigen Veranstaltungen samt Top-Acts auf der Insel Erfolge gefeiert hatten, sollte die Festival-Reihe natürlich fortgesetzt werden.

Zur Premiere 2018 hatte Peter Kötting die deutschsprachigen Hitgaranten von Revolverheld und den international populären Überflieger-DJ Felix Jaehn nach Sylt geholt – und diese Künstler heizten an zwei Tagen rund 10.000 begeisterten Fans ein. Im Jahr drauf legten DJ Robin Schulz und die Band PUR, beide Kult in der Musikbranche, nach und verwandelten das Flughafengelände wieder in einen grandiosen Festival-Spot, das Publikum in eine ausgelassene Fangemeinde.

Daran hätten Kötting und der ISTS 2020 gern nahtlos angeschlossen, wenn nicht Corona dazwischengekommen wäre. Doch die Zwangspause für das Open-Air-Festival soll im Sommer 22 endlich vorbei sein. Der Konzertveranstalter war in der Zwischenzeit nicht untätig, konnte die schon verpflichteten Acts bei der Stange halten und präsentiert nun für den kommenden Juli ein dreitägiges Programm, das noch eine Schippe drauflegt. Ab dem 29. 7.´22 werden sich „Die Fantastische Vier“, Tim Benzko, „Alle Farben“, „Gestört aber Geil“ und Johannes Oerding die Klinke in die Hand geben.

Mit den deutschen Hip-Hoppern Michi Beck alias „Hausmarke“, Thomas D, Smudo und Andy Ypsilon von den „Fanta 4“ eröffnet gleich ein echtes musikalisches Schwergewicht das Festival. Eigentlich hätten die vier, die man wahrlich nicht weiter vorstellen muss, schon 2020 ihr 30jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Doch umso motivierter holen die vier Stuttgarter dies mit ihrer Tour „Für immer 30 Jahre Live“ im kommen Jahr nach, womit der Termin auf Sylt zum Tour-Abschluss ein besonderes Highlight zu werden verspricht.

Am folgenden Tag erwartet das Publikum schon ab dem Nachmittag ein sehr abwechslungsreiches Konzerterlebnis: Der deutsche Singer-Songwriter Tim Benzko macht auf seiner Tour – wie passend, der Titel „Jetzt bin ich ja hier“ – endlich einen Abstecher nach Sylt und erzählt mit seinen feinsinnigen Song-Texten wunderbare Geschichten. Nach ihm bringt Frans Zimmer alias DJ „Alle Farben“, der schon mit klangvollen Namen wie James Blunt und Robin Schulz zusammenarbeitete und etliche Titel in den Charts platzieren konnte, die Bühne mit Deep House zum Kochen. Unterstützt wird er dabei von „Gestört aber Geil“, dem DJ-Duo von Marcel Stephan und Nico Wendel, die in ihren poppigen House-Sounds schon Stars wie Adel Tawil und Wincent Weiss featerten.

„An guten Tagen…“ kann man von Johannes Oerding seine alten und neuen Hits hören, nämlich am dritten Festivaltag, wenn der Mann mit der starken Stimme seine persönlichen Gedanken in großartige Texte und eingängige Musik verpackt. Auf seinem aktuellen Album „Konturen“ erlebt man Oerding noch nachdenklicher, authentischer und gereifter. Live auf der Bühne wird der Abend mit ihm sicher absolut unvergesslich.

Das ist doch ein Line-up, das sich sehen lassen kann. Also unbedingt die Termine notieren und schon einmal die Tickets sichern! Karten bekommt man bei PK Events auf www.insel-ticket.de , alle bereits erworbenen Tickets sind noch gültig. Toll ist dies inkludierte Angebot: Alle Karteninhaber dürfen kostenlos in den SVG-Linienbussen zum ZOB nach Westerland fahren und von dort mit Shuttlebussen zum Festivalgelände. Wer Lust auf das etwas luxuriösere Konzert-Erleben hat, für den bietet das VIP-Ticket eine besonders gute Aussicht sowie Drinks und Speisen auf der abgetrennten VIP-Terrasse.