Total
113
Shares

Mit dem Fischrestaurant „Fiiwfutt“ hat das Fährhaus Sylt vergangenes Wochenende erfolgreich das erste Sylter Pop-up-Restaurant eröffnet. Bis voraussichtlich Ende September können sich Genießer jetzt mit Fischspezialitäten und Menüs mit Blick auf das Wattenmeer verwöhnen lassen. Küchenchef Markus Gerlach und seine Crew zeigten sich äußerst zufrieden mit dem Start des „Fiiwfutt“, ebenso der Hotelmanager des Fährhaus Sylt, Christian Bernhardt: „Trotz des WM-Spiels vergangenen Samstag hatten wir das Restaurant einmal komplett belegt. Am wichtigsten aber ist das Feedback, das wir von unseren Gästen bekommen haben und das war extrem gut“, freut sich Bernhardt.

Wünsche und Bedürfnisse der Gäste stehen im Pop-up-Restaurant Fiifutt im Mittelpunkt

Markus Gerlach will mit dem Pop-up-Konzept vor allem flexibler auf die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste eingehen.

„Wenn unser Konzept gut ankommt, denken wir 2019 über eine Wiederholung nach. Oder wir überraschen unsere Gäste im kommenden Jahr mit einer völlig neuen Idee“

Leichte, gemüsebetonte und skandinavisch inspirierte Küche

Er setzt im „Fiiwfutt“ auf eine leichte, gemüsebetonte und skandinavisch inspirierte Küche.  Sein Menü der ersten Stunde: Jakobsmuschel und Radieschen, gefolgt von Wildgarnele sowie Steinbutt im Hauptgang. Erdbeere mit Pitú (brasilianischer Zuckerrohrschnaps) sowie Brie de Meaux vollenden das 5-Gang-Menü. Je nach saisonalem Angebot kreiert die Küchencrew alle zwei Wochen ein neues  Menü.

Präsentiert werden die Köstlichkeiten auf puristisch-edlen Tellern der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM). Auch à la carte-Bestellungen sind möglich. Wer sich mit Fisch gar nicht anfreunden kann, darf sich gerne auch ein Fleischgericht kredenzen lassen. Das „Fiiwfutt“ verfügt über 26 Plätze und ist mittwochs bis samstags ab 18.30 Uhr geöffnet.

Fotos: Axel Steinbach, Simone Steinhardt und Fährhaus Sylt

Total
113
Shares