Total
21
Shares

Der Pott kommt nach Hause

„Sonne, Strand und Sambafußball“ – so lautet auch im WM-Sommer 2018 das Motto an Schleswig-Holsteins Küsten.
Der SHFV richtet erneut von Anfang Mai bis Ende Juli seine große Beachsoccer-Serie, die Flens-Beach-Trophy, aus.
Seit 2010 ermittelt der Schleswig-Holsteinische Fußballverband seine Landesmeister im Beachsoccer in Form dieser offenen Turnierserie und nach einer Pause im Jahr 2017 macht die Flens-Beach-Trophy am 21. und 22. Juli erneut Station auf Sylt.
Am Oststrand von Hörnum findet am Samstag ein Herren-Turnier statt und am Sonntag steht ein Qualifikationsturnier der Frauen auf dem Programm, bei dem, wie bei den Herren, um die acht Start-plätze für das Landesfinale am 28. Juli im Ostsee Resort Damp gespielt wird.

Der Preis ist heiß!

Bei der Flens-Beach-Trophy, die erneut von ihrem Titelsponsor, der Flensburger Brauerei, sowie von ihren langjährigen Partnern NordwestLotto Schleswig-Holstein und der Provinzial unterstützt wird, geht es neben der reinen Freude am Fußballspielen im Sand vor den schönsten Kulissen Norddeutsch-lands erneut auch um lukrative Preis-gelder. So erhalten die Sieger der einzelnen Qualifikationsturniere bei den Frauen und Herren je 100,- Euro, und bei den abschließenden Landesmeisterschaften werden jeweils Preisgelder von insgesamt 550,- Euro (Sieger 300,- Euro) ausgelobt. Außerdem erhalten alle Spieler/innen als Geschenk ein spezielles FBT-Final-Shirt.
Bei den Herren winken zusätzlich Prämi-en für eine Top-Drei-Platzierung in der Gesamtwertung
(1. Platz: 300,- Euro).

Mehr als nur ein Beach-Turnier

Beim Endturnier geht es zudem um die Qualifikation zum DFB-Regionalentscheid Nord, für dessen Ausrichtung am 29. Juli ebenfalls in Damp wiederum der SHFV zuständig sein wird.
Erstmalig führt der Regionalentscheid dabei zwar nicht zur Deutschen Meisterschaft, aber dafür zum eigenen „Final Four“-Turnier der Amateure, welches parallel zur Deutschen Meisterschaft vom 17. bis 19.08. in Warnemünde stattfinden wird.
Da schon bei den Regionalentscheiden die Beachsoccer-Liga-Teams außen vor sind, bildet dieses DFB-Event einen neuen Anreiz im Beachsoccer für alle Amateurteams.

„Die Bedingungen sind hier einfach optimal.“

Im Vordergrund steht bei der mehrwöchigen Turnierserie mit fünf Qualifikationsstandorten an Nord- und Ostsee natürlich der Spaß am Spiel im Sand.
Wenn das Teilnehmerfeld am Spieltag nicht voll sein sollte, sind Anmeldungen übrigens auch direkt vor Ort möglich.
„Wir waren jetzt schon viermal in Hörnum und es hat den Mannschaften und meinem Team auf Anhieb sehr gut gefallen“, schwärmt SHFV-Mitarbeiter Fabian Thiesen.
„Die Bedingungen sind hier einfach optimal. Wir haben weichen Sand mit wenig Steinen und auf der natürlichen Tribüne, dem begrünten Deich, sind die Zuschauer ganz nah dran am Geschehen“, so der Verantwortliche weiter.

„…die Flens-Beach-Trophy eine konditionelle Herausforderung, die bei allen Mannschaften bisher viel Schweiß und Spaß produziert hat.“

Den Zuschauern wird also eine attraktive, athletische und spannende Trendsportart geboten, die sie von der „Naturtribüne“ aus bewundern können.
Die speziellen Regeln werden vom Moderator immer wieder zwischendurch erläutert.
Die letzte Möglichkeit, sich für das Finale der Flens-Beach-Trophy zu qualifizieren ist Hörnum! Dementsprechend heiß sind die Sandspezialisten. Aber auch den Rasenfußballer verspricht Fabian Thiesen vom SHFV viel Spaß: „Für das Spiel auf Sand gibt es u.a. spezielle Regeln und eigenen Ball, die den technischen Anspruch dieser Sportart unterstützen.
Mit dem sandigen Untergrund ist die Flens-Beach-Trophy eine konditionelle Herausforderung, die bei allen Mannschaften bisher viel Schweiß und Spaß produziert hat.

Total
22
Shares