Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Westerland/Sylt. Am Nachmittag drehte Bernd Flessner beim GP Joule Windsurf World Cup Sylt noch einmal die Zeit zurück. Der 16-malige Deutsche Meister kämpfte sich bis ins Finale vor und belegte in dem Weltklassefeld einen hervorragenden sechsten Platz. Damit machte sich der 44-Jährige selbst das schönste Abschiedsgeschenk, denn der Mann von Norderney will nach 26 Jahren als Windsrufprofi bei seiner 25sten Teilnahme am Windsurf World Cup Sylt seine einmalige Karriere beenden.

„Robby Naish ist heute nach Sylt gekommen, wir haben uns lange unterhalten und irgendwie hatte ich das Gefühl, es kann heute klappen. Meine Starts und meine Halsen waren gut, der Wind stark genug – da passte alles. Sollte dies mein letztes Rennen gewesen sein, falls die Bedingungen keine weiteren Wettfahrten mehr zulassen, werde ich es immer in Erinnerung behalten“, sagte ein glücklicher Flessner. Zweitbester deutscher Fahrer war Sebastian Kördel aus Radolfzell am Bodensee als Fünfzehnter.

Sieger der letzten Tageswertung wurde Weltmeister Antoine Albeau. Damit setzte sich der Franzose vor seinem Landsmann Julien Quentel und Alberto Menegatti aus Italien an die Spitze der Gesamtwertung und steht kurz vor seinem 21sten WM-Titel.

 

Foto Copyright: HOCH ZWEI