Hafen des guten Geschmacks, in List reift der “Sild” Whisky
Total
25
Shares

Im Lister Hafen liegt im Bauch eines schönen, historischen Fischkutters ein ebenso schmackhaftes wie rares Geheimnis verborgen: Der „Sild Crannog Whisky“. Diese Rarität ist der weltweit einzige Whisky, der auf dem Meer, in einem Schiff der – „!The Angel´s Share” – gelagert wird.

Unvergleichlicher Reifeprozess

Durch die besondere Art der Lagerung macht der Sild Crannog einen unvergleichlichen Reifeprozess durch. Der natürliche Ablauf von Ebbe und Flut, das unablässige sanfte Schaukeln der Wellen, aber auch die brachiale Gewalt des Seegangs bei Sturm, prägen den Sild Crannog in seinem Geschmack. Bei starkem Ostwind wird die See selbst im Hafen so rau, dass auch erfahrene Kapitäne diesen Hafen bei Sturm nicht ansteuern. Dazu die salzige Seeluft und die unterschiedlichen Temperaturverhältnisse über drei Jahre. Eine solche Entwicklung verleiht dem Crannog enorme geschmackliche Vielfalt, kräftig, pfeffrig, angenehm salzig mit einem vollmundigen Malzton.

Ein echtes Abenteuer für die Sylt Whiskydestillerie

Im Glas schimmert er wie dunkler Bernstein, im Geruch ist er würzig, süßlich und leicht rauchig. Sild Crannog ist ein wahres Pionierprojekt – ein echtes Abenteuer für die Sylt Whiskydestillerie. Denn kein Fachmann konnte vorhersagen, wie sich das Destillat über die Jahre entwickeln würde. Ein Abenteuer, das sich für alle Whiskyliebhaber, die eine der wenigen Flasche erhalten können, schon jetzt gelohnt hat. Schon vor über 60 Jahren kaufte der angesehene Sylter Kaufmann und Weinhändler Rainer Heiliger den Produktionsstandort der Holstenbrauerei, in Westerland, Bötticher Straße 7, auf Sylt, um seine edlen Weine zu lagern. In dem historischen Gebäude befand sich auf dem Speicher auch eine Torfkammer, was den Whiskyliebhaber sofort zum Schwärmen brachte.

Sild Crannog ist ein wahres Pionierprojekt

Feinkost Heiliger war schon damals in den 1960ger und 70ger Jahren eine der Topadressen für namhafte und rare schottische Single Malt Whiskys in Deutschland. Vom ersten Gedanken bis zum ersten Fass eines eigenen Sylter Whiskys sollten jedoch noch viele viele Jahre vergehen. Alexander Sievers, Schwiegersohn und heutiger Inhaber der Weinhandlung Heiliger, ein ebenso leidenschaftlicher Whiskykenner, griff die Idee des Schwiegervaters auf. Und wie das Leben so spielt, trifft er in dieser Zeit Florian Stetter, Whiskypioneer und Gründer der Slyrs Destillerie vom Schliersee aus Bayern, der 1999 seinen ersten Single Malt brennt. Feuer und Flamme für das Projekt startet Alexander Sievers zuerst alleine, dann gemeinsam mit den Machern der Slyrs Destillerie Anton Stetter, Mitinhaber der Slyrs, und Hans Kemenater als Master Distiller, aus Bayern. Die Marke Sild, der Inselwhisky, war geboren. Oft scheitern geniale Ideen und Visionen an der Realität und so wäre es auch fast bei Sild gekommen.

Die Kosten für den Lagerplatz der Whiskyfässer, war auf der Insel unbezahlbar. Alexander Sievers machte jedoch aus der Not eine Tugend:

“Wenn wir nicht auf dem Land lagern können, dann gehen wir halt auf’s Wasser. Ein Schiff muss her, auf dem der Whisky reifen kann”.

Historischer Kutter “The Angel ́s Share”

Der historischer Kutter “The Angel ́s Share” wurde gekauft, liebevoll restauriert und see-tauglich gemacht. “Angel ́s” share, bzw. “Schluck der Engel”, ist eine Definition aus der Whiskybrennerei und bezeichnet den Anteil des Whiskys, der im Laufe seiner Lagerung aus dem Fass verdunstet. Der Name Sild ist übrigens die historische Bezeichnung der Insel Sylt. Was lag also näher, als diesen einmaligen Whisky nach seinem Ursprungsort zu benennen, zumal auch die Zutaten zum großen Teil von der Insel stammen. Die gute Gerste kommt vom Kampener Landwirt Jörg Runkel, der das Getreide auf der Geest zwischen Kampen und Wenningstedt auf 4,5 Hektar Fläche gleich hinter den Dünen anbaut. Auch das Wasser ist ein heimisches Produkt und stammt aus der Rantumer Sylt Quelle. Aus ihnen kreieren Master Distiller Hans Kemenater und Alexander Sievers ein Geschmackserlebnis echter Sylter Art.

Beitrag aus dem „TV Sylt“ Magazin – dem offiziellen Veranstaltungskalender der Insel. Fragen Sie Ihren Vermieter nach der aktuellen Ausgabe.

Total
25
Shares