Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

In Schleswig-Holstein haben die zulassungspflichtigen Handwerks-unternehmen laut vorläufigem Ergebnis für 2012 einen Umsatzrückgang von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbucht. Hierzu trugen die verschiedenen Gewerbegruppen jedoch unterschiedlich stark bei, so das Statistikamt Nord.

Höhere Umsätze als im Jahr zuvor wurden im Lebensmittelgewerbe (plus 2,8 Prozent), bei den Handwerken für den privaten Bedarf (plus 0,4 Pro-zent) sowie im Gesundheitsgewerbe (plus 0,3 Prozent) erwirtschaftet. Im Kfz-Gewerbe sanken die Umsätze dagegen um sieben Prozent. Rückläufige Umsätze wurden darüber hinaus bei den Handwerken für den gewerblichen Bedarf (minus 3,1 Prozent), im Ausbaugewerbe (minus 2,6 Prozent) sowie im Bauhauptgewerbe (minus zwei Prozent) verzeichnet.

Die Zahl der Beschäftigten im Handwerk stieg 2012 leicht um 0,6 Prozent auf 112 000. Rückgänge wurden dabei bei den Handwerken für den privaten Bedarf (minus 2,4 Prozent), im Kfz-Gewerbe (minus 0,8 Prozent) sowie im Gesundheitsgewerbe (minus 0,1 Prozent) verzeichnet. Mehr Be-schäftigte als im Vorjahr arbeiteten dagegen in den Handwerken für den gewerblichen Bedarf (plus 1,6 Prozent), im Lebensmittelgewerbe (plus 1,7 Prozent) sowie im Bauhauptgewerbe (plus 1,5 Prozent) und im Ausbau-gewerbe (plus 0,5 Prozent).