Keitum/Sylt. Ein langes und spannendes Wochenende liegt hinter den Mitgliedern des Keitumer Ringreitervereins von 1920. Nach dem traditionellen Umzug durch Wenningstedt und Westerland am Samstag, fanden Sonntag und Montag die Turniere um die Königswürde und Ehren-, sowie Stuftungspreise statt. Spannend am Sonntagnachmittag das ‘Kopf-an-Kopf-Rennen’ zwischen Erk-Uwe Andersen und Holger Weirup. Beide mit der gleichen Anzahl an Ringen, dauerte es fast eine halbe Stunde bis Erk-Uwe Andersen den Sieg für sich verzeichnen konnte und somit offiziell “König 2013” des Keitumer Ringreitervereins von 1920 ist. Bis in den späten Abend wurde gemeinsam mit Sylter Gästen und Insulanern im Festzelt gefeiert. Am Montag traf man sich pünktlich zum Ausreiten der Ehren- und Stiftungspreise, die dann am Abend im Restaurant „Zur Eiche“ in Tinnum, im Rahmen eines feierlichen Balls verliehen wurden. Ringreiten auf Sylt ist eine Tradition, die auf der Insel bereits über 150 Jahre gepflegt wird. Ein winziger Messingring, der am sogenannten “Galgen” baumelt, gilt es im Galopp mit einer Lanze aufzuspießen. Alljährlich finden von Juni bis August insgesamt neun Turniere in Keitum, Morsum und Archsum statt.