Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Westerland/Sylt. Sonne, Sand und jede Menge Leute – aber leider zu wenig Wind. Der fünfte Tag beim MINI Kitesurf Cup Sylt war für die 80 Kiter aus 11 Nationen und für ihre Fans ein absoluter Strandtag. An der Strandpromenade und auf dem Strand tummelten sich zehntausende Besucher und genossen das Wetter.

Es war nur ein sehr laues Lüftchen (max 8 kn), das da heute aus Norden wehte. Zu wenig, um vor dem Brandenburger Strand einen vernünftigen Contest zu starten. Für die entgangene Action auf dem Wasser wurden Kiter und Zuschauer aber mit Sonne satt belohnt.

Vor allem den Racern kam die Windpause nach zwei anstregenden Tagen ganz recht. Sie nutzten die Zeit nicht nur zur Rehabilitation, sondern auch, um ihre Homepages zu aktualisieren, Pics hochzuladen oder einfach nur mit Freunden zu mailen und zu chatten. Und wer doch noch nicht genug vom Wasser hatte, fuhr mit dem SUP hinaus auf´s Wasser.