Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

(wb/Fotos:Syltpress) Sylt. Er liebt die One – Man – Clubkonzerte, der britische Sänger
und Songwriter, Lloyd Cole. Seine größten Erfolge feierte er in den
1980er Jahren mit seiner Band Lloyd Cole and The Commotions. Der
Philosophie-Student Lloyd Cole und einige seiner Mitstudenten an der
Universität Glasgow gründeten 1982 die Band The Commotions. Ursprünglich
als große Soul-Band gegründet, reduzierte sich die Mitgliederzahl rasch
auf fünf: Neben Cole als Sänger waren dies der Keyboarder Blair Cowan,
der Gitarrist Neil Clark, der Bassist Lawrence Donegan und der
Schlagzeuger Stephen Irvine. Bereits 1984 veröffentlichte die Band bei
dem Major Polydor das Debütalbum Rattlesnakes. Die erste Single Perfect
Skin (UK 26) konnte bereits die Top 30 im Vereinigten Königreich
erreichen. Das Nachfolge-Album Easy Pieces warf mit Lost Weekend (UK 17)
und Brand New Friend (UK 19) zwei veritable Radiohits ab. Das dritte
Album Mainstream war 1987 zugleich Höhepunkt und Ende der Bandkarriere.
Die Single My Bag (UK 46) erreichte sogar die Disco-Charts.
Lloyd Cole zog nach New York City und war weiter als Solo-Künstler
tätig. Während sein Debüt – 1990 unter dem Namen Lloyd Cole erschienen
und mit Fred Maher (Schlagzeug), Robert Quine (Gitarre) und Matthew
Sweet (Bass) eingespielt – noch dem Independent-Werk mit den Commotions
ähnelte, vollführte das 1991er Album Don’t Get Weird on Me, Babe eine
Wendung zu perfekt produziertem (Paul Buckmaster) und Streicher-lastigem
Pop. Jetzt gibt er im neuen Keitumer Friesensaal am 18. März ab 20:30
Uhr sein Debüt. Einlass ab 19:30 Uhr. VVK 26 Euro – AK 30 Euro.
www.kulturhaus-sylt.de