Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

KIEL. Große Auszeichnung für den Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar: Er wurde heute, den 21. Mai 2013 mit dem „Geomar-Deutsche Bank-Meerespreis“ ausgezeichnet. Ministerpräsident Torsten Albig gratulierte und würdigte beim Festakt in Kiel den Preisträger, der in den Medien komplexe Themen rund um die Meeresforschung anschaulich und verständlich präsentiere: „Sie machen uns neugierig und klüger und schaffen es dabei, Wissen spannend und unterhaltsam zu vermitteln“, sagte er.

Der Ministerpräsident betonte die Notwendigkeit, möglichst viele Menschen für die Schutzwürdigkeit der Meere zu sensibilisieren. „Es hilft uns sehr, dass jemand wie Ranga Yogeshwar auf die Faszination des Meeres und auf die Wichtigkeit von Meeresforschung und Meeresschutz aufmerksam macht. Wir brauchen diese Form von Öffentlichkeitsarbeit“, sagte er. Die Meeresforschungstechnologie koste viel Geld. Wenn die Menschen wissen und verstehen, warum das wichtig sei, falle es der EU, dem Bund, dem Land oder auch den Forschungsfördereinrichtungen leichter, die finanzielle Unterstützung zu begründen.

Mit dem 10.00 Euro dotierten Preis ehren das Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung und die Deutsche Bank zum fünften Mal herausragendes Engagement für den Schutz und den Erhalt des Meeres. Albig: „Das Geomar hat einen exzellenten Weltruf in der Ozeanforschung. Wer immer Antworten auf meereskundliche Fragen sucht, ist bei den Wissenschaftlern des Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung richtig: als Forscher, als Autor und auch als Wissenschaftsjournalist.“