Nachhaltiges Mehrwegpfandsystem „reCup“ jetzt dauerhaft auf Sylt
Nachhaltiges Mehrwegpfandsystem „reCup“ jetzt dauerhaft auf Sylt

Nach einer erfolgreichen Probephase von Mehrweg Coffee-to-go-Bechern auf Sylt, werden die „reCup-Becher“ mit eigenem Sylt-Design nun dauerhaft eingeführt. Ein weiterer sinnvoller Schritt die Umwelt zu schonen und zu schützen.

Mit dem Coffee-to-go-Becher gutes tun

Die Zahlen sind erschreckend: Rund drei Milliarden Coffee-to-go-Becher wandern nach einmaliger Benutzung in der Mülltonne und produzieren dadurch 83.000 Tonnen CO2-Emissionen. Da gerade auch in Urlaubsdestinationen der Becher Kaffee zum Mitnehmen hoch im Kurs steht, entschloss sich die Bäckerei Raffelhüschen gemeinsam mit den Kollegen des „Sylt Entreé“, der „Creperie am Meer“, „Michel’s Backhüs“ und der „Niebüller Backstube“ zur probeweisen Einführung eines Mehrweg-Pfandsystems: Zwei Monate lang gingen in den Betrieben die Mehrweg Coffee-to-go-Becher des Münchner Unternehmens „reCup“ über die Tresen.

Positives Feedback und tolle Teilnehmer

Das Resümee ist durchweg positiv und wurde vor wenigen Tagen erst vielen Besuchern der „Gastro Messe“ im Rahmen eines eigenen Standes verdeutlicht. Erfreulich: Eine Reihe weiterer gastronomischer Betriebe auf Sylt beispielsweise das BeachHouse-Sylt oder das Bistro S-Point Sylt sowie die Crêperie am Meer nehmen an dem spannenden Projekt teil.

Praktisch: Die Mehrweg Coffee-to-go-Becher, die gegen einen geringen Pfandbetrag von einem Euro erhältlich sind, können nicht nur bei jedem teilnehmenden Betrieb gekauft, sondern auch wieder abgegeben oder nachgefüllt werden. Und wer möchte, kann den Becher für die Kaffeepausen im Alltag natürlich auch mit nach Hause nehmen. Außerdem wird auch ein besonderer Kaffeedeckel offeriert, der aus hygienischen Gründen aber nur käuflich zu erwerben ist. Übrigens: Alle „reCup“-Anbieter bundesweit sind in der „reCup“-App im Google PlayStore sowie im App-Store aufgelistet. Eine Liste aller Anbieter für Sylt findet Ihr bald hier bei Just Sylt.