Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Alles neu macht der Mai. Auch bei der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) trifft dieses Sprichwort zu. Von heute an werden in den kommenden drei Tagen alle 21 Fahrkartenautomaten entlang der Bahnstrecke Hamburg-Altona bis nach Westerland mit einem
neuen, frischen und ein wenig frechen Design versehen. Die ersten Automaten in Hamburg- Altona, Glückstadt und Rendsburg sind bereits fertig gestellt. Sowohl die helle Farbgebung als auch die außergewöhnliche Beschriftung ist deutschlandweit einzigartig und wird den Kundinnen und Kunden mit Sicherheit sofort ins Auge springen. Die klare Botschaft, dass an den Automaten der NOB Tickets für Busse und Bahnen in Schleswig-Holstein und Hamburg erhältlich sind und
die kleinen Hinweise zum Gebrauch des Automaten sorgen für eine optische Abwechslung im gewöhnlichen Bahnhofsumfeld. Ob nun der Pfeil in Richtung Münzeinwurf mit der Beschriftung „Hier nur Bargeld“ oder „Achtung, Fahrschein fällt“ oberhalb der Auswurfklappe, so etwas gab esbisher noch nicht an öffentlichen Fahrkartenautomaten.

„Wir wollen trotz des digitalen Zeitalters mit E-Ticketing und Online-Ticket unsere vorhandenen und stark genutzten Automaten nicht außer Acht lassen. Durch das freundlich, verspielte Aussehen geben wir unseren Kundinnen und Kunden sogar noch eine kleine Anleitung zum Fahrscheinkauf“, so Martina Sandow, Geschäftsführerin der NOB. Neben der Tatsache, dass die Fahrkartenautomaten ein wenig in die Jahre gekommen sind, gibt es einen weiteren Grund für die Umgestaltung.

Ab dem 1. Juni 2013 ändert sich auch die Service-Rufnummer oder auch „Die neue Nummer bei Automatenkummer“ der NOB und lautet fortan 01807-662662.