Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Unter dem Titel „Neue Wege in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung“ unterstützt das Land ab August landesweit Modellprojekte zur Integration von Langzeitarbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt. „Den Startschuss dazu geben wir heute mit dem Aufruf an interessierte Projektträger, entsprechende Anträge zu stellen“, sagte Arbeitsminister Reinhard Meyer heute, den 22. April 2014 in Kiel. Das Vorhaben wird im Rahmen des Arbeitsmarktprogramms „Neue Arbeit“ mit Landesmitteln und Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Nach Einschätzung von Meyer werden saisonale und konjunkturelle Effekte in Schleswig-Holstein den Arbeitsmarkt im Frühjahr deutlich beleben: So wurden seit Jahresbeginn 16.100 sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet; das sind 2.100 oder 15,3 Prozent mehr als im ersten Quartal des Vorjahres. Die Zahl der versicherungspflichtigen Beschäftigungen ist im Vergleich zum Vorjahr weiter gestiegen: Aktuell sind knapp 863.000 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das sind knapp 10.200 mehr als im Vergleichsmonat des letzten Jahres. „Der Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein befindet sich also weiter auf Rekordniveau“, so Meyer. Dennoch gebe es aber Gruppen am Arbeitsmarkt, die es schwerer als andere haben. Neben den älteren Arbeitslosen benötigen insbesondere die Langzeitarbeitslosen gezielte Unterstützung.

Mit dem neuen Förderangebot der Landesregierung sollen Modellprojekte für die aktive Eingliederung von arbeitsmarktfernen Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt mit einer Laufzeit von 24 Monaten entwickelt und gefördert werden. Auf der Basis einer ausführlichen persönlichen Situationsanalyse sollen individuelle Interessen und Potenziale der Teilnehmenden erkannt und passgenaue Hilfestellungen und Qualifizierungen durchgeführt werden. Den Teilnehmenden soll Gelegenheit gegeben werden, fachliche Kenntnisse und Fertigkeiten aufzufrischen oder neu zu erwerben. „Neue Wege“ sollen auch für Arbeitsmarktferne in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse führen.

Alle interessierten Projektträger sind aufgerufen, ihre Anträge bis 16. Mai, 12.00 Uhr, bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein, Fleethörn 29 – 31, 24103 Kiel, einzureichen.