Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Sylt gilt als die Insel der Ursprünglichkeit, der Traditionen und der Kontraste: Unter Kennern liebevoll „Die Insel“ genannt. Hier kann man sein, wie und wer man möchte. Ganz individuell und doch in Gemeinschaft. Die Zeit gestaltet sich abwechslungsreich, aktiv oder lässig entspannt. Je nach Geschmack, Lust und Laune. Auf Sylt geht man an der tosenden Nordseebrandung spazieren, trifft auf das Weltnaturerbe Wattenmeer, radelt entlang der weitläufigen Dünenlandschaft oder buddelt mit den Kindern im Sand. Spaziergänge an Traumstränden lassen die Sinne schweifen und der Geist erholt sich. Hier isst man Fischbrötchen im Bistro oder geht elegant mit den Sternen dinieren. Man nimmt teil an großartigen Events, genießt still den romantischen Sonnenuntergang oder feiert durch die Nacht. Wellness auf höchstem Niveau schenkt neue Energie und das gesunde Reizklima der Nordsee erfrischt mit einer Gratiszugabe.

Zum Nordseeurlaub gehört eine Wattwanderung

Was wäre Sylt ohne sein Watt. Was wäre ein Nordseeurlaub ohne eine Wattwanderung? Nichts geht über das Barfußlaufen durch den Schlick, nur den Horizont und die Silhouette des Strandes im Blick. Befreit und leicht fühlt man sich und ist nur ein kleiner Punkt inmitten der schier endlosen Landschaft. Im Rhythmus der Gezeiten verändert sich im Wattenmeer der Lebensraum für Pflanzen und Tiere – Ebbe und Flut bestimmen ihr Leben. Einzigartig auf der Erde. Aus diesem Grund wurde der „Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer“ im Jahr 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnet. Eine Vielzahl von Watt- und Naturwanderungen mit unterschiedlichen Themenbereichen machen es Ihnen möglich, diese faszinierende Naturwelt unter fachkundiger Führung kennen zu lernen.

Zur welcher Jahreszeit ist Sylt mein Sylt?

Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Wann darf es Sylt sein? Am liebsten jederzeit! Richtige Syltfans lieben den Winter. Dann sind sie mit sich und der Insel allein – und doch nicht einsam! Beginnen Sie das Jahr mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen im Strandkorb oder bei einem langen Spaziergang am Strand. Kommen Sie im Sommer wieder, wenn Sie sich im Meer erfrischen, im Sand ausstrecken oder sich bei hochkarätigen Events vergnügen möchten. Durchstreifen Sie im Herbst die Landschaft auf den ausgebauten Rad- und Wanderwegen und atmen Sie die gesunde Luft. Gerade zu dieser Jahreszeit wirkt das Reizklima besonders gesundheitsfördernd, denn Temperatur, Wind und Strahlung gehen eine effektive Verbindung ein. Wenn der Schnee auf den Reetdächern liegt, das Feuer im Kamin knistert und zur Adventszeit die Lichter in den Fenstern der Häuser oder Geschäfte leuchten – dann erwacht die friesische Gemütlichkeit und mit ihr die Geselligkeit.

Sylt macht aktiv!

Nicht nur das Reizklima der Nordsee belebt Geist und Körper. Auch die Vielfalt der möglichen Aktivitäten lockt zu sportlichen Herausforderungen. Wie wäre es beispielsweise, den Tag auf der perfekten Welle zu starten? Ruhiger könnte es bei einer Tour mit dem Fahrrad oder beim Nordic Walking auf den mehr als 200 Kilometer ausgeschilderten Wegenetzen nicht zugehen. Jeden Reiter wird es begeistern, in der Abendsonne am endlosen Nordseestrand entlang zu galoppieren und sich von seinem Pferd durch die Dünen begleiten zu lassen. Wind und Wellen sind das Elixier für Windsurfer, Wellenreiter und Kiter. Kaum ein Revier an der Nordsee ist so anspruchsvoll wie das vor Westerland. Aber auch bei ein paar Beaufort weniger findet hier der Beginner einen idealen Einstieg. Bei der täglichen Runde Beachvolleyball oder -soccer am Fun-Beach von Westerland oder Rantum knüpft man schnell neue Kontakte. Ein bisschen Mut sollte man aufbringen beim Tandem-Fallschirmspringen über Sylt – der Blick von oben auf die berühmte Silhouette der Insel ist dafür umso exklusiver. Gediegen und klassisch dagegen geht es beim Putten und Pitchen auf den vier außergewöhnlichen Golfplätzen zu. Nordseenähe und Weitblick geben dabei den richtigen Schwung.

Kulinarische Köstlichkeiten sind Kult

An keinem anderen Ort ist die Dichte der Sterneköche höher als auf Sylt. Tinnum, Rantum, Westerland und Munkmarsch wissen, von wem sie sprechen. Doch auf die richtige Mischung kommt es an – und die stimmt auf Sylt. Vom Sterne-Tempel über das Feinschmecker-Restaurant, vom gutbürgerlichen Gasthof bis zum Strandbistro – alles ist irgendwie „in“. Für jeden Geschmack, jeden Geldbeutel und jede Tageszeit. Wie lecker schmeckt ein herzhaftes Fischbrötchen nach einer langen Radtour oder die gebratenen Scampis nach einem erfrischenden Bad im Meer. Der Aperitif mit Blick auf den Sonnenuntergang könnte einen kulinarischen Abend nicht besser einläuten. Sylter Gastlichkeit – selbstverständlich!

Sylt ist vielseitig und bietet dementsprechend viel

Was unternehmen wir heute? Vielleicht den Tag am endlos langen Strand, in der größten Sandkiste der Welt verbringen? Zum Spielen, Buddeln, Sandschlösser bauen oder Toben in den Wellen. Bei einer geführten Wattwanderung Muscheln sammeln, nach Wattwürmern graben und eine Menge Neues und Spannendes über die seltenen Tiere und Pflanzen des Naturparks erfahren. Im Sylt Aquarium kann man so viele verschiedene Fische und Meerestiere erkunden und im Freizeitbad Sylter Welle mit seinen verschiedenen Schwimmbecken und den drei Riesenrutschen den ganzen Tag verbringen. Wenn dann die ganze Familie in einem großen Reifen durch die 120 Meter lange X-Tube rauscht, ist Fun angesagt. Auf jeden Fall gibt es wieder eine Menge Abwechslung in der Villa Kunterbunt an der Westerländer Promenade mit Trampolinspringen und dem großen Spielplatz. Bei dem interessanten Veranstaltungsprogramm für Kinder bis 13 Jahren dürfen sich die Eltern mal einen freien Tag nehmen, während die Kids basteln, malen oder im Abenteuer Camp Gold suchen und wie die Wikinger leben.