Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Ministerpräsident Torsten Albig hat den ersten Haushaltsentwurf seiner Landesregierung gewürdigt. “Dieser Haushalt ist eine gelungene Kombination aus finanzieller Stabilität und politischen Schwerpunkten. Er dokumentiert einen echten Politikwechsel”, sagte Albig heute, den 23. Januar 2012 in der Debatte zur Verabschiedung des Haushaltes 2013 im Landtag in Kiel. Die Landesregierung wolle Schleswig-Holstein zu einem Wachstumsland und nicht nur zu einem Einsparland machen.

“Wir wollen eine Haushaltskonsolidierung, die nachhaltig und gerecht ist. Dieser Haushalt ist ein Schritt, die Stärken Schleswig-Holsteins auszubauen”, so der Ministerpräsident. Die Landesregierung arbeite daher daran, gemeinsam mit den Menschen das Land gerechter, zukunftssicherer und stärker zu machen.

Die Landesregierung investiere vorausschauend in die Zukunftsfelder des Landes, vor allem in den Bereichen Bildung und Klimaschutz. Sie treffe heute Entscheidungen, die morgen wirkten. “Wenn wir Erfolg haben wollen, dann müssen wir auf einen wachstumsorientierten Konsolidierungskurs setzen. Um Wohlstand und Einnahmen in der Zukunft zu generieren, müssen wir dort, wo es klug ist, in Vorleistung gehen.” Wer Geld in einen Haushalt einstelle, um volkswirtschaftliche Entwicklungen zu begleiten und anzustoßen, der handele nicht maßlos, sondern vorausschauend.

Albig sieht Schleswig-Holstein gut aufgestellt: “Wir beweisen, dass wir auch mit wenig Geld dieses Land modern und weltoffen gestalten können und dass wir auch auf die Schwachen aufpassen”, sagte er.