Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Sommerzeit – InselCircus-Zeit: Vom 24. Juni bis 31. August 2013 gastiert der InselCircus auf Sylt. Artistik, Animation, Show und Familienessen im „Circorante“ sind die Zutaten für ein Erfolgsrezept, das auch Kinder- und Seniorenteller bereithält.

Zum 15. Mal verwandelt sich die Wenningstedter Wiese in diesem Sommer in ein buntes Zirkusdorf mit Zelten und Wagen, mit eigener Zirkusgastronomie, jungen Künstlern aus aller Welt, einem spektakulären Artisten-Wettbewerb und unendlich vielen Angeboten für Kinder ab drei Jahren. Dieser Zirkus ist zwar ein echter Hingucker – aber auch etwas für Mitmacher. Denn das Herz von Zirkusdirektor Martin Kliewer schlägt für Projekte, bei denen der Zirkus dazu dient, Menschen neue Erfahrungen zu ermöglichen und schlummernde Talente zu wecken.

Alter spielt dabei keine Rolle: Artisten ab 60 Jahren aufwärts beweisen, dass es kein Privileg der Jugend ist, verrückte Dinge zu tun, kreativ zu sein, Talente zu entfalten und Grenzen auszuloten. Und tatsächlich sind die Senioren die heimlichen Stars im InselCircus: Sie trainieren an jedem Mittwoch im Juli und August und studieren ein eigenes Programm ein, das dann in einer großen Show präsentiert wird – eine wahrhaft „reife Leistung“.

Doch man muss gar nicht bis ins hohe Alter warten, um in der Manege verblüffende Tricks zeigen zu können. Über 1500 Kinder und Jugendliche machen in jedem Jahr beim InselCircus mit: Schon Kinder ab drei Jahren können im „FlohCircus“ eine knappe Woche lang toben, tanzen und trainieren und die Zirkuswelt für sich entdecken. Die Kinder des „MitmachCircus“ (ab sechs Jahren) probieren unter liebevoller Anleitung gleich 14 Zirkusdisziplinen aus. Und die „YoungStars“ (ab elf Jahren) üben sogar eine eigene Varieté-Nummer ein. Einradfahren, Jonglieren, Zaubern und Trapez gehören dabei übrigens genauso zum Training wie der Verkauf von Popcorn und Eis während der Vorstellungen. Und erst wenn Zirkusdirektor Kliewer die Generalprobe abgesegnet hat, steigen die Nachwuchs-Artisten zur großen Gala vor Eltern, Geschwistern und Freunden in die Manege.

Viermal pro Woche verzaubern darüber hinaus professionelle Gast-Ensembles das Publikum – da können sich die Amateure sicherlich so manchen Trick abschauen. Und das auch von kleinen Profis: Denn auch Kinder- und Jugendzirkusgruppen aus aller Welt zeigen ihr beachtliches Können.

Vom 29. bis 31. August schließlich treten die besten Artisten der Welt zum Wettbewerb um den Artistenpreis „SOLyCIRCO“ an: Das Publikum und eine international besetzte Jury richten darüber, wer die mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Preise mit nach Hause nehmen kann.

Weitere Informationen unter www.circus-mignon.de.

 

Foto: © (c) Circus Mignon