Total
18
Shares

Es war ein echtes Polo-Märchen, das die über 6.000 begeisterten Zuschauer auf dem Spielgelände des Polo Club Sylt in Keitum bei der Jubiläumsausgabe der 20. Berenberg German Polo Masters zu sehen bekamen. Sechs internationale Teams haben fünf Tage lang ­fair, unfallfrei und hochspannend um den Sieg gespielt. Schließlich schaffte es Team König Immobilien Sylt in einem unerwarteten und atemberaubenden Finale nach ganz oben auf’s Treppchen. Team Berenberg landet nach einer atemberaubenden Aufholjagd im Finale auf dem zweiten Platz.

Atemberaubendes Finale

Mit 7:5 haben der Schweizer Teamcaptain Cédric Schweri mit Stefan Locher und den beiden Profis Joao Noavaes aus Brasilien und dem Argentinier Thomas Astelarra gegen die Mannschaft des Titelsponsors und Siegers von 2015 gewonnen. Während Berenberg im ersten Chukker noch die Nase vorn hatte, drehte König Immobilien Sylt auf und führte im dritten Chukker mit 5:1. Doch Berenberg mit Turniergründer Jo Schneider, Christopher Winter, Sven Schneider und Nico Lopez Fuentes ließ sich nicht beirren und kam in einer ebenso brisanten wie konsequenten Aufholjagd auf ein 6:5 an den Gegner heran. Der Abschlusstreffer des Brasilianers besiegelte schließlich den 7:5 Sieg von König Immobilien Sylt.

Veranstalterin Stephanie „Kiki“ Schneider: „Diese Jubiläumsveranstaltung war ein echter Meilenstein in der Geschichte des Sylter Polosports und für uns ein historischer Moment. Die Idee, Polo auf die Insel zu bringen, ist zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Eine Tradition, die wir auch in Zukunft fortsetzen wollen. Wir danken allen Partnern und Sponsoren für die langjährige, freundschaftliche Zusammenarbeit und den gemeinsamen Erfolg. Neben dem Polo haben wir uns auch über die sehr positive Resonanz auf den „2. Sylter Horse Day“ als echtes Highlight für Familien und Kinder gefreut.“

Spiel um den dritten Platz

Im Spiel um den dritten Platz trafen die Titelverteidiger von 2016 – das „United Nations Polo Team“ Maserati mit Marc Aberle (D), Tim Ward (UK), Mickey Duggan (ARG) und Ryan Robertson (SA) – auf die Mannschaft H. Spliedt / Gogärtchen. In einem engen Spiel mit ständigen Führungswechseln und einem überragend spielenden Patricio Gaynor auf seiten von H. Spliedt / Gogärtchen, hatte Maserati schließlich doch mit einem knappen 7:6,5 die Nase vorn.

Golden Goal bei Spiel um Platz 5.

Im ersten Spiel des Tages um den 5. Platz triumphierte nach einem Golden Goal in der Verlängerung durch den argentinischen Profi Agustin Kronhaus das Team Lanserhof  / Dunkelziffer e.V. gegenüber den „Champagner Boys“ vom Team Lanson mit 7:6. Echte Polo-Krimis bestimmten den Finaltag, exzellent moderiert von Kommentatoren-Duo Alex Schwarz und Jan-Erik Franck.

Volle Besucherränge und eine großartige Veranstaltung

Über den hervorragenden zweiten Platz des eigenen Teams, volle Besucherränge und eine großartige Veranstaltung kann sich auch Karsten Wehmeier, Kommunikationschef bei Berenberg, Deutschlands ältester und erfolgreichster Privatbank, freuen. „Familie Schneider hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass Polo und Sylt zusammen gehören. Berenberg ist Teil dieser Tradition, umso mehr freuen wir uns heute über den Erfolg unseres Teams und dieses großartige Poloturnier, das mittlerweile in ganz Europa bekannt und beliebt ist. Gratulation an das Schweizer Team! Wir schauen schon mit großer Vorfreude auf die 21. Ausgabe der Berenberg German Polo Masters Sylt 2019.“

Total
19
Shares