Total
40
Shares

Kai Petersen ist schon in fünfter Generation Landwirt auf Sylt. Auf dem Hof der Familie, dem “Gänsehof” in Keitum tummeln sich Galloway-Rinder, Schafe und natürlich Gänse, vervollständigt wird das bunte Treiben durch “Lotti”, ein kleines Wildschweinferkel, das auf einer Treibjagd seine Mutter verloren und nun auf dem “Gänsehof” ein neues Zuhause als Hofschwein gefunden hat. Wenn sich Kai Petersen nicht liebevoll um seine Tierschar kümmert, dann trifft man ihn zum Beispiel auf den Turnieren des Keitumer Ringreitervereins von 1920, diesen Traditionsverein hat sein Urgroßvater mitgegründet und mit seinen beiden Söhnen steht die nächste Generation schon in den Startlöchern.

Warum lebst Du auf Sylt? Was hat Dich hergezogen?

Väterlicherseits ist meine Familie schon seit fünf Generationen hier, meine Mutter kam als Au-Pair-Mädchen aus Wales im Urlaub mit ihrer Gastfamilie hier her und ist “hängengeblieben”. Ich wollte hier nie weg, ich hab mich auf dem Hof immer wohlgefühlt.

Weststrand oder Wattseite – gibt es für Dich eine Sylter Schokoladenseite?

Das ist für mich die Wattseite, ich gehe gerne mit meinem Vater fischen und wir stellen unsere Netze auf der Wattseite.

Verrätst Du uns Deinen Lieblingsplatz auf der Insel?

Nö! (lacht)

Was machst Du am liebsten, wenn Du frei hast?

Ich bin passionierter Jäger, zum Glück ist wenn wir hier auf dem Hof  mit der Kalbe- und Lammzeit viel zu tun haben, in der Jägerei Sauregurkenzeit.

Welche der vielen Veranstaltungen auf der Insel besuchst Du persönlich am liebsten?

Ich geh gerne weg, der Surfcup ist natürlich ein Highlight.

Gibt es eine Sylter Tradition, die Dir wichtig ist?

Ringreiten, das ist bei uns Familientradition. Der Verein, den mein Urgroßvater mitgegründet hat, hat 2020 100-Jähriges Jubiläum, dann reitet vielleicht mein älterer Sohn schon mit.

Wohin gehst Du nach Feierabend?

Ich unternehme gerne etwas mit meinen Jungs, wir haben ein Boot und fahren gerne Wasserski.

Dein Tipp für Urlauber: Was sollte man auf keinen Fall verpassen, wenn man auf Sylt ist?

Es gibt hier so viele tolle Ecken, da ist von Ruhe bis Halligalli für jeden was dabei.

Wohin zieht es Dich, wenn Du selbst Urlaub hast?

Tatsächlich in die Berge. Meine Söhne und ich fahren Anfang Januar immer in den Skiurlaub und fahren da um die Wette die Piste runter.

Was erwartest Du für die Zukunft von Sylt? Wie sieht die Inselwohl in 20 oder 30 Jahren aus?

Ich glaube nicht, dass sich all zu viel verändern wird mit dem Tourismus. Und das ist auch gut so, immerhin leben wir alle davon. Das muss man sich mal vorstellen, ohne Tourismus, das wäre eine Katastrophe!

Total
41
Shares