Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

(wb/Fotos:Syltpress) Sylt. “Das Westerländer Freizeitbad Sylter Welle, ein Bade- und
Wellnessvergnügen für die ganze Familie”, so heißt es in der
ausliegenden Broschüre des Unternehmens. Von “Wellnessvergnügen” kann
keine Rede mehr sein. Erst recht nicht für die ganze Familie. Welche
Familie mit Kindern kann sich die Eintrittspreise noch leisten?
Sylturlaub wird immer teurer! Lange Warteschlangen bei schlechtem Wetter
im Sommer. Saunabesuche sind auf 2 Stunden (16,50 Euro) begrenzt, jede
weitere Stunde kostet 3 Euro mehr. Schon nach wenigen überschrittenen
Minuten, werden die zusätzlichen Kosten fällig. Jeder Arzt rät von einem
zweistündigen Saunabesuch ab, die Ruhezeiten dazwischen sind zu kurz und
der Besuch wäre eher ungesund. Im letzten Jahr durfte der Saunabesucher
noch 19,50 Euro für einen fünfstündigen Aufenthalt berappen, ab 2012
würde dieser Aufenthalt 25,50 Euro kosten. Eine Preissteigerung von über
30 Prozent. Da kommt so manch ein Saunabesucher arg ins Schwitzen, damit
er im Zeitlimit bleibt. Die Uhr läuft. Unmut unter den Gästen. Ähnlich
sieht es beim Badespaß aus. Zwei Stunden “schon” ab 9 Euro, in der
Hauptsaison sogar 10 Euro. Wollen wir hoffen, dass in diesem Jahr die
Sonne häufiger scheint, dann klappt es auch mit dem Badespass –
zumindest im Meer!
Sylter Welle: Öffnungszeiten Mo.-So. von 10 Uhr bis 22 Uhr
Stündliche Saunaaufgüsse zur vollen Stunde.
Jeden Mittwoch ist Damenzeit. Von 18 Uhr – 22 Uhr kann die Damenwelt
ungestört in der Saunagrotte verweilen.