Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Westerland/Sylt. Immer wieder hat der Verein Sylter Unternehmer die hohe Bedeutung des Flughafens hervorgehoben und auf die Notwendigkeit einer komfortablen und vor allem schnellen Erreichbarkeit der Insel verwiesen. Gerade vor dem Hintergrund der angekündigten langfristigen Baumaßnahme an der A7 und den damit verbundenen Beeinträchtigungen sowie den nach wie vor nicht immer befriedigenden Rahmenbedingungen auf dem Bahnabschnitt HH – Sylt kommt dem Flughafen daher eine Schlüsselrolle zu.

Diesen stetigen Appellen lässt die Sylter Wirtschaft nun Taten folgen: So haben die Unternehmer ein Unterstützungsmodell entwickelt, welches nun angelaufen ist und bereits erste Partner aus der Wirtschaft gefunden hat. Über einen Zeitraum von drei Jahren sagen die teilnehmenden Betriebe eine finanzielle Unterstützung des Flughafens auf Basis einer Marketingkooperation zu. „Dies ist natürlich erst der Startschuss und wir hoffen auf viele weitere Unternehmen, die sich ebenfalls engagieren und denen die Beibehaltung des Sylter Flughafens ein wichtiges Anliegen ist. Denn klar ist doch, dass wir alle von den Flugreisenden wirtschaftlich profitieren“, so der Vorsitzende des Vereins Sylter Unternehmer, Karl Max Hellner.

Dabei betont er, dass es insbesondere um die symbolische Unterstützung des Flughafens und dessen Akzeptanz geht. „Um das jährliche Defizit auszugleichen, bedarf es da natürlich noch anderer Konzepte und vor allem auch dem Willen der Inselgemeinden, den Flughafen nachhaltig zu sichern. Aber zum jetzigen Zeitpunkt ein erstes Signal aus der Wirtschaft zu setzen, das ist unser Ziel“, so der Vorsitzende weiter. Dabei ist er überzeugt, dass dieses Modell noch viele weitere Unterstützer aus der insularen Wirtschaft finden und eine entsprechende Größenordnung erreichen wird. Doch zunächst gilt es, dass Modell der Öffentlichkeit vorzustellen.

Alle teilnehmenden Unternehmen beteiligen sich über einen Beitrag von jeweils jährlich 1.000 Euro, zunächst insgesamt verpflichtend über einen 3-Jahres-Zeitraum, um eine gewisse Kontinuität zu gewährleisten. Alle Unterstützer werden mit einem Werbeschild an repräsentativen und hochfrequentierten Stellen des Terminals präsentiert, wodurch den teilnehmenden Wirtschaftsbetrieben neben der ideellen Unterstützung des Flughafens zudem noch ein konkreter Werbenutzen eingeräumt wird. „Wir freuen uns über jeden, der Verantwortung übernimmt und sich diesem Modell anschließt“, so Karl Max Hellner .

Weitere Infos zum Unterstützungsmodell können über die Geschäftsstelle des Vereins Sylter Unternehmer, Telefon 0 46 51 – 2 36 68 eingeholt werden.
Foto: Sylter Unternehmer