Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Kiel/Sylt. Der Tourismus in Schleswig-Holstein startet durch. Im Jahr 2013 stiegen die Übernachtungszahlen in Schleswig-Holstein um 1,3 Prozent, damit liegt das Land erstmals seit drei Jahren wieder über dem Bunddurchschnitt (+1,0%). „Dieses gute Ergebnis gibt uns Rückenwind und trägt dazu bei, dass sich die Stimmung in unserer Tourismusbranche weiter verbessert“, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer heute, den 21. Februar 2014 in Kiel. Die neue Tourismusstrategie 2024, deren Eckpunkte Meyer Anfang März im Vorfeld der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin vorstellen wird, werde weitere Wachstumsimpulse für Schleswig-Holstein geben.

Insgesamt hat das Statistikamt Nord im vergangenen Jahr 6,3 Millionen Gästeankünfte und 24,8 Millionen Gästeübernachtungen im Urlaubsland Schleswig-Holstein ermittelt.

Den letzten Schub für das gute Ergebnis hat nach den Worten von Meyer der Dezember gegeben. In dem Monat stiegen im Vergleich zu 2012 die Gästeankünfte um 7,3 und die Gästeübernachtungen um 3,9 Prozent.

Ziel der schleswig-holsteinischen Tourismusstrategie 2024 ist es, das Potential des Landes als Urlaubsland und die Wachstumschancen des Tourismus künftig besser auszuschöpfen. Meyer setzt hierbei auch unter anderem auf eine Saisonverlängerung: „Die Investitionen in attraktive Hotels zahlen sich doppelt aus. Diese Einrichtungen tragen wesentlich dazu bei, dass das Land auch für einen Urlaub in der Vor- und Nachsaison attraktiv wird. Die Unternehmen können ihre Betriebe offenhalten und so ihre Mitarbeiter ganzjährig beschäftigen“, sagte der Minister. Neben der Förderung der öffentlichen touristischen Infrastruktur werde die Landesregierung auch die Neuansiedlung und Modernisierung von Hotels weiter unterstützen. Meyer: „Daneben sollen die Chancen im Städtetourismus und bei den ausländischen Gästen durch zielgerichtetes Marketing besser genutzt werden.“