Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Anlässlich der heutigen Eröffnung des FURGY (Future Renewable Energy) Kongresses 2014 in Husum hat Wirtschaftsstaatsekretär Dr. Frank Nägele an Unternehmen und Investoren im Land appelliert, Konzepte zu entwickeln, wie überschüssiger Windstrom regional sinnvoll für wirtschaftliche Aktivitäten genutzt werden kann. „Angesichts der Potentiale für die Nutzung erneuerbarer Energien sind neue Geschäftsmodelle und innovative Projekte für eine Verwendung des Stroms zur Schaffung von Wertschöpfung und Beschäftigung erforderlich. Hier kann die Region Westküste auch in Zukunft ein Vorreiter sein“, sagte Nägele.

Durch die geplante EEG-Reform dürfe nach den Worten des Staatssekretärs die Windkraft weder an Land noch auf dem Meer ausgebremst werden: „Die Windkraftindustrie ist in Schleswig-Holstein ein großer Wirtschaftsfaktor, mit enormer Bedeutung für die maritime Zulieferindustrie. Tausende Arbeitsplätze sind damit verbunden.“ Die Veranstaltung „Energiewende best practice: Wertschöpfung für Schleswig-Holstein“ auf dem FURGY Kongress sei ein guter Einstieg in das Thema. Dabei würden verschiedene regionale Ansätze, auch von Dänemark, vorgestellt.

Die New Energy Husum ist noch bis Sonntag geöffnet und zeigt eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen im Bereich der Nutzung der erneuerbaren Energien und von Energieeffizienz für den Endnutzer auf.