Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Der dritte Veranstaltungstag des Volvo Surf Cup 2013 presented by Flens begann mit sommerlichen Temperaturen und einer spiegelglatten Nordsee. Die zahlreichen Teilnehmer vertrieben sich die freie Zeit mit ausgiebigen Sonnenbädern, Tischkicker, Chiemsee Beach Jumps und gegen Nachmittag mit der Rollei SUP Challenge. Glorreicher Sieger dieses Fun-Races wurde Klaas Voget (GER-4).

Nahezu Windstille begrüßte die Teilnehmer der Internationalen Deutschen Meisterschaft am Morgen des dritten Veranstaltungstages. Und die Prognose sah für den Tag nicht sehr vielversprechend aus. Nach dem großen Erfolg der gestrigen Stand Up Paddle Session wurde heute ein zweites Fun-Rennen durchgeführt. Anders als am Tag zuvor wurde diesmal nicht in Teams, sondern einzelnd in verschiedenen Ausscheidungsrunden angetreten. Ähnlich wie bei der Disziplin Slalom im Windsurfen, gab es acht Vorrunden Heats, aus denen sich jeweils die drei Besten für die nächste Runde qualifizierten.

Im Finale traten schließlich die besten sechs Paddler gegeneinander an, um mit ungebrochenem Ehrgeiz um den ersten Platz zu kämpfen. Denn auch diesmal gab es tolle Präsente von den Sponsoren Rollei actioncam und Chiemsee zu gewinnen. Das Multitalent Klaas Voget siegte souverän und darf sich nun über eine neue Rollei Actioncam freuen. Die internationale Flagge wurde von dem Niederländer Ingmar Daldorf auf dem zweiten Platz gebührend hochgehalten. Der Vortagessieger Nico Prien lief diesmal auf dem dritten Platz ein. Die Top-5 komplettierten Nikolas Götzke und Oscar Reese.

Nico Prien: „Das Rennen war super anstrengend, weil die Strömung sehr stark war. Es war aber eine perfekte Abwechslung, um im Training zu bleiben. Außerdem hatten wir eine Menge Spaß auf dem Wasser.“

Die zahlreichen Zuschauer schlossen sich am Strand zu Fan-Clubs zusammen und feuerten ihre Favoriten an.

Für den morgigen Regattatag sind bessere Windverhältnisse angesagt. Somit ist wieder mit Action auf dem Wasser zu rechnen.

 

Foto: Choppy Water/ Stevie Bootz