Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

(wb/Fotos:Syltpress) Sylt. Enttäuschte Geschichter bei der CDU. Applaus bei der SPD. Im
Muasem Hüs in Morsum waren die Vertreter und Fans der großen Parteien in
einem friedlichen Miteinander unter sich. Das Public Viewing fand am
Anfang nicht statt. Anscheinend hatte man vergessen, einen vorherigen
Soundcheck vorzunehmen. Der CDU Politiker, Heinz Maurus führte souverän
durch die Veranstaltung, er las die Ergebnisse von seinem I-Phone ab.
Die Piraten können das berühmte Zünglein an der Waage werden.
Technisches Versagen. Thorsten Albig möchte gerne Ministerpräsident
werden, dazu muß es zu einer Koalition zwischen SPD, Grünen und dem SSW
kommen. Heinz Maurus schaut traurig. “Die werden mit einer Stimme
Mehrheit regieren”, so der sympathische Politiker. Wir sind raus. Eine
große Koalition wird wohl nicht zum Tragen kommen. Auch keine
Jamaica-Koalition. Die Dänen-Ampel wird kommen. Noch nie hat eine
Dreier-Konstellation eine Legislaturperiode gehalten. Die SPD muß aber
auf ein Dreier-Bündnis setzen, wenn sie regieren wollen. Wolfgang
Kubicki von der FDP holte mit über acht Prozent das zweitbeste Ergebnis
in Schleswig-Holstein. Die Grünen holten ihr bestes Ergebnis mit über
dreizehn Prozent. Die Piraten feierten im kleinen Kreis in der Ständigen
Vertretung, neue Mitgliedsanträge wurden ausgefüllt und unterschrieben.
Es war heute ein dreifacher Wahlabend. Frankreich und Griechenland
stellen sich neu auf. Die Griechen wollen ihre Zusagen und Rückzahlungen
nicht mehr einhalten. Der Deutsche war wieder einmal Melkvieh.
Vielleicht sollten unsere Politiker jetzt endlich mal ihren Worten,
Taten folgen lassen. Nach der Wahl ist vor der Wahl.