Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Mit einem Appell zur Teilnahme an der Bundestagswahl am kommenden Sonntag will Landeswahlleiterin Manuela Söller-Winkler einer möglichen Wahlmüdigkeit in der Bevölkerung entgegenwirken.

“Der in den vergangenen Jahren bei der Wahlbeteiligung zu verzeichnende Abwärtstrend darf sich nicht fortsetzen”, sagte die Landeswahlleiterin am Mittwoch, den 18. September 2013 in Kiel. Wählen sei eine demokratische Pflicht. Das Wahlrecht sei das wichtigste Mitwirkungsrecht der Bürgerinnen und Bürger in einem freiheitlichen und demokratischen Rechtsstaat. “Wer nicht wählt, lässt andere über sich entscheiden”, sagte Manuela Söller-Winkler.

Das Wahlrecht ist nach den Worten der Landeswahlleiterin das höchste Gut in der Demokratie. Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages hätten es verdient, durch eine hohe Wahlbeteiligung eine breite Legitimation für ihre Arbeit in den kommenden vier Jahren zu erhalten. “Es gibt keine Ausrede, an der Wahl nicht teilzunehmen. Die Bürgerinnen und Bürger müssen mit einer hohen Wahlbeteiligung ein Zeichen für die Stärke der Demokratie setzen”, betonte die Landeswahlleiterin.