Coworking Dein Schreibtisch auf Sylt, Dünenwind Media Sylt

Westerland/Sylt. Westerland feiert einen neuen Weltmeister. Kiri Thode von Bonaire gewann am Freitag die Freestyle-Konkurrenz beim GP Joule Windsurf World Cup Sylt und feierte mit diesem Triumph seinen ersten WM-Titel. Damit entthronte er den aktuellen Weltmeister Jose „Gollito“ Estredo aus Venezuela, der am Brandenburger Strand Vierter wurde.

Kiri Thode hatte in der Hinrunde nur Rang vier belegt, drehte aber in der Rückserie richtig auf und kämpfte sich bei für ihn bitterkalten Temperaturen von nur sieben Grad bis in den Endlauf vor. Hier gelang ihm das Kunststück, den Gewinner der Hinrunde, Steven van Broeckhoven aus Belgien, gleich zweimal zu besiegen. Mit dieser Energieleistung erfüllte sich der 23-Jährige, der in den vergangenen sechs Jahren je dreimal Zweiter und Dritter geworden war, den Traum von seinem ersten WM-Titel.

„Ich bin am Morgen aufgestanden und habe mir gesagt: Heute machst du es. Und obwohl ich meine Finger kaum noch spüre, bin ich total happy. Ein Traum ist endlich wahr geworden“, sagte der Freestyle-Ästhet nach seinem tollen Wettkampf. Hinter seinem Finalgegner aus Belgien sicherte sich Thodes Landsmann Tonky Frans Rang drei in Westerland. Ex-Champion Jose „Gollito“ Estredo wurde Vierter und damit Vizeweltmeister. Als bester deutscher Fahrer fuhr Adrian Beholz aus Radolfzell am Bodensee auf Rang 13 vor.

 

Fotos Copyright: Sebastian Schöffel – Daniell Bohnhof / HOCH ZWEI