Das Buch des Sylter Immobilienmaklers Eric Weißmann Aber bitte mit Reet

Schleswig-Holsteins Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Waltraud ‚Wara‘ Wende gratuliert Prof. Dr. Udo Beer zu seiner Wiederwahl zum Präsidenten der Fachhochschule Kiel: „Ich wünsche dem neuen und alten Präsidenten weiterhin Energie, Tatkraft und eine glückliche Hand für seine verantwortungsvolle Tätigkeit.“ Die Fachhochschule sei in den vergangenen Jahren stark gewachsen und heute mit fast 7.000 Studierenden und mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die zweitgrößte Hochschule des Landes, sagte Wende und betonte, dass sich die FH Kiel über die Landesgrenzen hinaus hohes Ansehen in Lehre und Forschung erarbeitet habe: „Das ist nicht zuletzt ein Verdienst des Präsidenten, den der Senat jetzt eindrucksvoll wiedergewählt hat.“

Professor Beer gehört der Fachhochschule Kiel seit dem Wintersemester 1996/1997 an. Der Fachmann für Wirtschaftsrecht und Steuerlehre war zunächst Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, trat 2007 sein Amt als Vizepräsident an und wurde im Mai 2008 erstmals zum Präsidenten der FH Kiel gewählt. Er ist gebürtiger Schleswig-Holsteiner und hat am damaligen Insel-Gymnasium Burg auf Fehmarn sein Abitur gemacht. Er war Steuerinspektor, studierte später Rechtwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und war danach sieben Jahre am Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht der Universität tätig. Weitere berufliche Stationen waren Geschäftsführungstätigkeiten von Apothekerkammer und Apothekerversorgung Schleswig-Holstein.